Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Auf Urlaubszeit folgt Kurzarbeit

Wetter Auf Urlaubszeit folgt Kurzarbeit

Seit September des vergangenen Jahres verzeichnet die Firma Schoeller Electronics in Wetter erhebliche Auftragsrückgänge.

Voriger Artikel
Das Hotel im Kornspeicher entwickelt sich
Nächster Artikel
1.000 Jugendliche werden eingeschult

Das Werk der Firma Schoeller Electronics in Wetter aus der Vogelperspektive. Archivfoto

Wetter. „Wir erleben seitdem eine wahre Achterbahnfahrt“, erklärte Geschäftsführer Wolfgang Winkelmann am Dienstag während eines Kammertermins vor dem Marburger Arbeitsgericht.

Insgesamt 12.000 Leiterplatten müssten im Monat hergestellt werden, um den Betrieb auszulasten. „Wir hatten Monate, in denen wir nur etwa die Hälfte produzierten“, sagte Winkelmann.

Im Mai lag die Zahl bei 8.200, im Juni und Juli bei 8.900. Das ist laut Winkelmann ein Minus von insgesamt 26 Prozent.

Laut einer Umfrage bei Schoeller-Geschäftspartnern werden für die Monate bis Jahresende etwa 8.000 Leiterplatten pro Monat prognostiziert.

„Deshalb werden wir nach den Urlaubsmonaten Juni, Juli und August ab September wieder Kurzarbeit machen“, erklärte Winkelmann.

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Industrieaufträge gehen rauf

Schoeller Electronics in Wetter und Johnson Controls in Friedensdorf machen seit diesem Monat keine Kurzarbeit mehr. Die Auftragslage hat sich dort für den Moment etwas entspannt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr