Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Am Donnerstag beginnt die „Ansage Zukunft“

Informationen zu mehr als 70 Ausbildungsberufen Am Donnerstag beginnt die „Ansage Zukunft“

Am Donnerstag und 
Freitag steht im Cineplex die Neuauflage der 
Ausbildungsmesse „Ansage Zukunft“ auf dem Programm – mit mehr als 60 Betrieben aus der Region.

Voriger Artikel
„Jedes Stück zeigt seine Geschichte“
Nächster Artikel
„Koalition läuft geräuschloser als erwartet“

Die Auszubildende Kübra Dincer (rechts) von der Elisabeth-von-Thüringen-Akademie zeigte vergangenes Jahr an einem künstlichen Arm, wie man eine Wunde näht.

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Veranstalter der Messe sind die Agentur für Arbeit Marburg, die Kreishandwer
kerschaft Marburg, die IHK Kassel-Marburg und das Medienhaus HITZEROTH. An den beiden Tagen können sich Interessierte im gesamten Cineplex auf vier Etagen bei gut 60 Ausstellern über mehr als 70 Ausbildungsberufe informieren. Am Donnerstag hat die „Ansage Zukunft“ von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet, am Freitag können Interessierte die Messe von 8.30 bis 13 Uhr besuchen.

Das Angebot richtet sich dabei hauptsächlich an die Schüler der Abschlussklassen im gesamten Landkreis. Denn diese wurden explizit eingeladen, um sich auf der Messe rund um das Thema Ausbildung zu informieren. „Aber es ist prinzipiell eine Messe für jedermann“, betonte Volker Breustedt, Leiter der Marburger Arbeitsagentur, bei der Vorstellung des Programms.

„Angebote zum Anfassen“

Und das hat es in sich, denn an den beiden Ausstellungstagen werden die heimischen Betriebe an ihren Ständen nicht nur praxisnah, sondern auch auf Augenhöhe informieren. Denn da sich die „Ansage Zukunft“ vor allem an junge Leute richtet, werden an den Ständen auch viele Auszubildende parat stehen, um quasi „hautnah“ von der Ausbildung zu berichten.

Die Kreishandwerkerschaft setzt, ebenso wie weitere Aussteller, auf „Angebote zum Anfassen“. So wird es im Kino wieder zahlreiche Mitmach-Aktionen geben.

- Berufsberater der Agentur für Arbeit informieren Schüler über mögliche Berufswege nach der Schule oder nach Studienabbruch.

- Die Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg informiert über Ausbildungs- und Prüfungsfragen sowie über Fragen der beruflichen Weiterbildung.

- Die Kreishandwerkerschaft Marburg informiert über Ausbildungsmöglichkeiten sowie Karrierechancen und bietet Übersichten von Ausbildungs- und Praktikumsbetrieben verschiedener Branchen.

- In Vorträgen werden Möglichkeiten in der Berufswelt 
vorgestellt.

- Berater der Marburger Arbeitsagentur informieren über freie Ausbildungsstellen.

 -Mehr als 60 heimische Ausbildungsbetriebe präsentieren ihre Ausbildungsberufe.

Alle Infos rund um die Messe gibt es auch im Internet unter www.ansage-zukunft.de

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr