Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Achterbahnfahrt für den Gaumen“

Landpartie „Achterbahnfahrt für den Gaumen“

Fast 1500 Gäste und am Ende 2500 leere Weinflaschen: Diese Zahlen gehören zur Bilanz der 3. Landpartie, die am Sonntag stattfand. Die Veranstalter waren rundum zufrieden.

Voriger Artikel
Logistikzentrum in Görzhausen wächst
Nächster Artikel
Firmen werben um Auszubildende

Der letzte Lachs-Teller von Sterne-Koch Tim Raue ging an Anke Bremer aus Biebertal, die Freunden (Mitte) zur Hochzeit Karten für die Landpartie geschenkt hatte.

Quelle: Thorsten Richter

Dagobertshausen. 20 Minuten anstehen für einen Teller Nudeln. Nein, nicht für irgendwelche, sondern für Trüffel-Nudeln, die Sterne-Koch Alfons Schuhbeck persönlich serviert. Die Wartezeit lässt sich gut überstehen, bei einem Glas Wein und mit Blick auf die vielen, vielen Menschen, die an diesem Tag ebenfalls Gäste des Hofguts sind. Es gibt viel zu sehen, zu tratschen, zu riechen – und natürlich zu schmecken. Die Regenschauer zwischendurch trüben die Stimmung nicht, es gibt genug Plätze im Trockenen.

Erstmals bei der Landpartie ist auch Zwei-Sterne-Koch Tim Raue aus Berlin, der sich seit April zum elitären Kreis der „World‘s 50 best Restaurants“ zählen darf. Der Küchenchef serviert unter einem Zelt „Aomori Lachs mit Pomelo und Mandarine“. Eine kalte Vorspeise, für die der Berliner Gourmet-Star weniger Zeit benötigt als Schuhbeck und die anderen Spitzenköche, die vor Ort brutzeln. Dementsprechend hat er in zwei Stunden schon alle rund 1500 Teller herausgegeben.

Der Promi ist nicht handzahm, steht schon im Wegweiser-Buch der Gäste. Einige erfahren, was das bedeutet. „Du bekommst nichts“, ruft er einem Jugendlichen zu. Doch der Küchenchef scherzt nur und reicht dem jungen Gast einen Teller. Eine Marburgerin, die den Koch fragt, ob das leckere Karottenpüree auf dem Lachs selbst gemacht ist, bringt den Mann innerlich zum Kochen. Das sei das Schlimmste, was ihm heute passiert sei, sagt er der Frau. Alles selbst gemacht, alles selbst ausgedacht, erklärt Raue.

Rund 1500 Besucher kamen zur 3. Landpartie auf dem Hofgut Dagobertshausen – und damit rund 600 mehr als im Vorjahr.

Zur Bildergalerie

„Ich will eine Achterbahnfahrt für den Gaumen“, sagt er im OP-Gespräch. Das ist ihm mit der Lachs-Vorspeise gelungen: Erst spürt der Gaumen eine Süße, dann kommt die Schärfe. Es macht ihm Spaß, seine Gästen mit vermeintlich Bekannten anzulocken. „Lachs kennt jeder.“ Das sei nichts aromatisch Herausforderndes, aber seine Kunst besteht darin, daraus eine Disharmonie zu machen, eine, die schmeckt.

Die Liste der Köstlichkeiten ist zu lang, um sie hier aufzuführen: Hans Neuner, ebenfalls Zwei-Sterne-Koch, serviert zum Beispiel im Waldschlösschen Rotschalen-Garnele mit Perlgraupen-Chourico-Risotto und Korianderöl. Ihm zur Seite steht Roland Reuss, Küchenchef im Waldschlösschen.

Auch die anderen Köche der Vila-Vita-Gastronomie sind im Einsatz, um den externen Kollegen zu helfen. Der TV-Mann Werner Schulze-Erdel (bekannt aus „Ruck Zuck“ oder „Familienduell“) moderiert die Koch-Shows in der Eventscheune. An den mehr als 50 Ständen gibt es auch allerlei Dekorationsartikel, Zubehör für die Küche oder edle Gewürze. Die Vila-Vita-Geschäftsführung und Unternehmerfamilie Pohl (DVAG-Gruppe) ist mit der Veranstaltung zufrieden und kündigt für nächstes Jahr wieder eine Landpartie an.

von Anna Ntemiris

 
Zahlen
Auf dem Hofgut gab es mehr als 50 Stände mit Ausstellern, Köchen und Winzern. 150 Mitarbeiter waren im Einsatz. Die letzten der 1500 Gäste gingen um 20.30 Uhr, die ersten kamen um 11 Uhr. Manche Köche gaben weit mehr als 2000 Portionen heraus. 2500 Flaschen Spitzenwein wurden geleert. Und die Besucher tranken insgesamt 30 Liter Grappa Nonino, berichtet Geschäftsführer Michael Hamann.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr