Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
80 Mitarbeiter gehen nach Wetzlar

Verlegung 80 Mitarbeiter gehen nach Wetzlar

Volksbank Mittelhessen will Marburger Call-Center verlegen.

Voriger Artikel
Bank soll ein Ort der Kommunikation sein
Nächster Artikel
Schüler erhalten Preis für Praktikumsbericht

Die Volksbank Mittelhessen plant nach der Fusion mit der Volksbank Wetzlar-Weilburg ihr Call-Center mit 80 Mitarbeitern vom Marburger Tannenberg nach Wetzlar zu verlegen.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Mit dem Bau eines neuen Verwaltungszentrums in Wetzlar will die Volksbank Mittelhessen nach der Fusion mit der Volksbank Wetzlar-Weilburg ihre Kräfte bündeln. Der DirektService der Volksbank Mittelhessen – ein Call-Center, das derzeit auf dem Tannenberg in Marburg angesiedelt ist – soll nach der Fertigstellung des Verwaltungszentrums dort untergebracht werden.

Das bestätigte Stefan Spicker von der Volksbank Mittelhessen auf Nachfrage der OP. Die Schließung von Filialen stehe auch nach der Fusion nicht zur Diskussion, betonte Spicker. Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) kann die Verlegung des Call-Centers zwar nicht richtig nachvollziehen, „aber ich akzeptiere diese Entscheidung des Bank-Vorstandes“, sagte er.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr