Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Knappes Rennen um den Landtag

Unentschlossene entscheiden Knappes Rennen um den Landtag

Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Hessen sind fast vier von zehn Wahlberechtigten noch unentschlossen.

Voriger Artikel
Sohn aus politischem Haus
Nächster Artikel
Sprechblasen lassen ihn "austicken"

Wer führt nach der Landtagswahl Hessens Regierung – Volker Bouffier (links) oder Thorsten Schäfer-Gümbel? Laut Umfragen wird es ein äußerst knappes Rennen. Archivfoto

Quelle: Frank Rumpenhorst

Wiesbaden. Nach einer gestern veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen wissen 38 Prozent noch nicht, ob und welche Partei sie am 22. September wählen werden. Derzeit sieht die Umfrage Schwarz-Gelb und Rot-Grün in Hessen gleichauf. Die Linke muss - wie auch die FDP - um den Wiedereinzug in den Landtag bangen.

Entscheidend für den Ausgang sei auch die Mobilisierungsfähigkeit der Parteien. Auch Einflüsse durch die zeitgleich organisierte Bundestagswahl spielten eine Rolle.

In dem von der Mannheimer Forschungsgruppe für das ZDF erstellten Politbarometer kommt die CDU auf 38 Prozent, die SPD auf 30 Prozent. Die Grünen erreichen 13,5 Prozent, die FDP wird bei 5,5 Prozent gesehen, die Linke bei fünf Prozent. Die Alternative für Deutschland (AfD) liegt bei drei Prozent.

Im direkten Vergleich liegt Regierungschef Volker Bouffier (CDU) nur knapp vor seinem SPD-Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel. 43 Prozent wollen Bouffier weiter im Amt haben, 39 Prozent sind für den SPD-Chef.

Eine deutliche Mehrheit von 48 Prozent wünscht sich nach der Wahl am 22. September allerdings Rot-Grün. Das derzeit regierende Bündnis aus Schwarz-Gelb wollen nur 33 Prozent. 39 Prozent können sich für eine große Koalition erwärmen. Schwarz-Grün finden nur 23 Prozent gut. Die größte Ablehnung erfährt eine rot-rot-grüne Koalition mit 59 Prozent. (dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Landtagswahl