Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Wer hat das Zeug, Landrat zu werden?

Wahltalk in Cölbe Wer hat das Zeug, Landrat zu werden?

Wer sind die sieben Kandidaten, die sich um die Nachfolge von Landrat Robert Fischbach bewerben? Am Donnerstag, 22. August, stellen sie sich in Cölbe im direkten Vergleich.

Voriger Artikel
Welcher Landrat bringt Breitband-Internet?
Nächster Artikel
Erklären Sie Ihren Wahlslogan!

Wer soll in diesem Haus den Platz des Chefs übernehmen? Das entscheiden am 8. September die Wähler im Landkreis.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Der Landrat - oder die Landrätin. Welchen politischen Hintergrund soll die Person haben, die Robert Fischbachs Erbe antritt? Der Bürger hat die Wahl und kann es selbst entscheiden. Das ist durchaus nicht üblich. In anderen Bundesländern Deutschlands wird der Landrat als höchster Repräsentant des Landkreises von den politischen Gremien benannt und gewählt. Hier in Hessen entscheidet der Bürger per Direktwahl.

So ist noch lange nicht klar, ob der Kandidat der politischen Mehrheit auch wirklich Landrat wird. Zumal im hiesigen Wahlkampf gleich zwei Kandidaten aus den Reihen der Koalition ins Rennen geschickt werden, der amtierende Vize-Landrat Karsten McGovern für die Grünen und Marian Zachow für die CDU. Dazu schicken weitere im Kreistag vertretende Parteien Kandidaten ins Rennen. Die SPD, die als Opposition dennoch die größte Einzelfraktion stellt, Kirsten Fründt, die Linke ihre Fraktionsvorsitzende Anna Hofmann. Die Piraten setzten auf ihren Mann im Kreistag, Jens Fricke. Dazu bewerben sich Kai-Uwe Spanka aus Wetter als einziger amtierender Bürgermeister und Mirco Rosenberger von der nicht im Kreistag vertretenen APPD. Er ist der einzige der sich schon einmal um das Amt beworben hat. Also, wer soll es nun werden? Die OP möchte am Donnerstag, 22. August, in der Gemeindehalle Cölbe ab 19.30 Uhr die Kandidaten im Direktvergleich präsentieren, denn wie eine Bürgermeisterwahl ist auch die Landratswahl eine Persönlichkeitswahl. Wer strahlt die nötige Selbstsicherheit aus, wer kennt sich besser aus, wer hat pfiffige Ideen für seine neue Aufgabe, wer schneidet im Vergleich am besten ab? Wir wollen mit den Kandidaten Themen diskutieren, die eine unmittelbaren Bezug zum Alltagsleben der Menschen im Landkreis haben. So soll es unter anderem um den Nahverkehr und das Kreisstraßennetz gehen, aber auch um Schulstandorte und soziale Sicherung.

Diese Fragen kann jeder Besucher des Wahltalks im Laufe des Abends nicht nur für sich selbst beantworten, er kann auch selbst aktiv werden und direkt im Saal eine Frage an die Kandidaten stellen. Natürlich ist es auch möglich, eine Frage an die Kandidaten der OP-Redaktion zukommen zu lassen. Die interessantesten oder am häufigsten gestellten wollen wir dann gerne auch an diesem Abend an die Kandidaten weitergeben.

Die Landratswahl findet am Sonntag, 8. September statt. Als gewählt gilt jene Person, die mehr als 50 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen auf sich vereinigen kann. Gelingt dies am 8. September niemandem, so kommen automatisch die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen in eine Stichwahl, die dann 14 Tage später, also am 22. September, endgültig ein Ergebnis bringen wird.

*

n Die Fragen der OP-Leser können unter Angabe des Namens und Wohnortes per Mail unterlandkreis@op-marburg.de oder auch per Telefon unter 06421/409341 oder -342 an die OP-Redaktion gelangen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Landratswahl

Weitere Wahlberichterstattung

Top 3 und Flop 3 der Wahllokale: Kandidaten im Vergleich

Altkreis Marburg entscheidet für Löber

Bis ganz zum Schluss musste Angelika Löber zittern: Nach 23 Uhr am Sonntagabend stand fest, dass die Lahntalerin in den Hessischen Landtag einzieht. mehr

KommentareKommentar


Fotos vom Superwahlsonntag
Rezepte und Produkte aus Marburg-Biedenkopf

Rezepte und Produkte aus der Region:

Rote Bete, Kohlrabi, Rindersteaks oder Forelle - in der OP-Serie erfahren Sie alles über die besten Produkte aus unserer Region. mehrKostenpflichtiger Inhalt