Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Fachbereiche werden einer

Rathaus organisiert sich neu Zwei Fachbereiche werden einer

Die Gemeinde Ebsdorfergrund hat 152 Mitarbeiter. Das entspricht 64,5 Vollzeitstellen. Prozentual gesehen werden die meisten Mitarbeiter in den drei Kindertagesstätten beschäftigt.

Voriger Artikel
Vorsitz im Heimatverein wechselt
Nächster Artikel
Dem Treff fehlt nur noch ein Name

Bürgermeister Andreas Schulz (von links), Beate Betz und Roger Baldauf zeigen das Organigramm der Gemeinde und halten den künftigen Verwaltungsgliederungsplan in Händen.

Quelle: Martina Becker

Dreihausen. „Eine gut funktionierende Gemeinde will organisiert sein“, meinte Bürgermeister Andreas Schulz anlässlich der Bekanntgabe einer Neustrukturierung und Neueinstellung. Einschließlich der Ehrenbeamten und der geringfügig Beschäftigten zählt die Gemeinde 152 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Arbeitszeit ausgedrückt sind das insgesamt 64,5 Vollzeitstellen.

Damit diese im Unternehmen Gemeinde sinnvoll für die Bürgerinnen und Bürger arbeiteten, brauche es Organisationsstrukturen, so Schulz. Diese wurden im Verwaltungsgliederungsplan, der die Aufgaben- und Arbeitsverteilung regelt, festgehalten. Das 53 Seiten umfassende Schriftstück zeigt den Organisationsaufbau der Gemeinde, gibt Auskunft über das, was zu tun ist, und wer die Arbeit macht. Er tritt in seiner Neuauflage am 1. Mai dieses Jahres in Kraft. „Die wichtigste Neuerung ist die Reduzierung von vier auf drei Fachbereiche“, erklärte der Bürgermeister.

Einen Fachbereich bilden jetzt Personalservice, Organisation, EDV, Soziales, Sicherheit und Ordnung einschließlich des Grundbads. Diese Aufgabenfelder unterstanden bislang Marianne Wissner und Hans-Joachim Löser. Beide schieden aus Altersgründen aus.

Übertragen wurde das Gesamtpaket an Beate Betz. „Sie ist jetzt unsere Superministerin“, meinte Schulz. Die Diplom-Verwaltungswirtin arbeitet seit 1995 bei der Gemeinde und hat dort die gesamt Verwaltung durchlaufen. Neu besetzt wurde auch der Fachbereich Finanzen, der bisher Uli Ley unterstand - er schlug andere berufliche Wege ein und hat die Gemeindeverwaltung in Dreihausen verlassen.

Roger Baldauf heißt der Nachfolger von Ley. Der Verwaltungsfachwirt kommt aus Lich und arbeitete zuvor in der Stadtverwaltung Braunfels als stellvertretender Leiter des Fachbereichs Finanzen. Baldaufs Wechsel sei eine logische Weiterentwicklung seiner Vita, meinte Schulz. Er fungiert zudem als Geschäftsführer der Grundnetz GmbH und im Abwasserverband Rauischholzhausen-Roßdorf. Überdies obliegt ihm die Verwaltung der Konrad-Lauer-Stiftung.

Der dritte Fachbereich - Bauen, Planen, Umwelt und Energie blieb von den Veränderungen unberührt. Er sei weiterhin fest in der Hand von Anke Schmidt, so der Verwaltungschef.

Die Neuauflage des Verwaltungsgliederungsplans machten auch neue Zuständigkeiten der Gemeinde erforderlich. Dazugekommen sind beispielsweise die Kindertagesstätte Bullerbü, der Kindergarten Rauischholzhausen oder die Unterbringung von Flüchtlingen. Erstmalig gibt es auch eine Gesamtleitung des Kindertagesstätten-Wesens. Diese übernimmt Heike Schick. Das sei ein Elementarbereich, der immer bedeutsamer werde, betonte Schulz.

Im Sommer kommen weitere sechs bis acht Erzieherinnen dazu, womit dann 38 in der Gemeinde beschäftigt wären. Das ist die größte Beschäftigungsgruppe überhaupt. In der Verwaltung sind im Vergleich 21, auf dem Servicehof 16 und im Grundbad 14 Mitarbeiter tätig.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr