Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Züchterwissen wird fleißig ausgetauscht

Rassetaubenverein Marburg und Umgebung Züchterwissen wird fleißig ausgetauscht

Rund sechzig verschiedene Taubenrassen werden von den Mitgliedern des Vereins gezüchtet. Künftig soll die fachmännische Besprechung einzelner Rassen ein zentrales Thema der Treffen sein.

Voriger Artikel
Masse an Bedürftigen überrascht
Nächster Artikel
Hilfsangebote für ältere Mitbürger

Georg Menzel, Helmut Paul, Heinrich Althainz (1. Vereinsmeister), Reinhard Hühn, Gerhard Linne, Heinz Becker (Deutscher Meister) , Konrad Kornmann, Gerhard Dersch, Daniela Schaub (2. Vereinsmeister)

Quelle: Martina Becker

Wittelsberg. Die Züchter kommen aus dem gesamten Landkreis sowie darüber hinaus. Einmal im Monat treffen sie sich, meistens in Wittelsberg bei „Jirje“, der dortigen Gaststätte. Zur Jahreshauptversammlung am Samstagabend waren insgesamt dreißig Mitglieder anwesend.

Der Vorsitzende Gerhard Dersch sprach von einem erfolgreichen Jahr, in dem 380 Rassetauben von den Mitgliedern auf 45 Schauen vorgestellt wurden. Auch die Ausbeute der Preise stimmte die Taubenzüchter überaus zufrieden. Zuchtwart Reinhard Hühn nahm sich die Zeit, alle wichtigen Bewertungen zu nennen und für die Spitzenplatzierungen zu gratulieren. Beispielsweise gab es 29-mal die Bewertung „vorzüglich“ und 47-mal „hervorragend“. Sogar ein Deutscher Meister fand sich in den Reihen.

Das zeige den hohen Zuchtstand des 1. Marburger Rassetaubenvereins, betonte Hühn. „Im ganzen Landesverband Hessen gibt es keinen Verein, der so stark ist wie wir“, meinte der Ehrenvorsitzende Georg Menzel zum Abschluss der Versammlung. Dieses hohe Niveau führte er darauf zurück, dass seit der Gründung im Jahr 1972 nur aktive Züchter in den Verein aufgenommen würden. Das wiederum stärke den Zusammenhalt und die Qualität der Züchtungen, so die Meinung des über 90-Jährigen. Der Austausch von Wissen in den Monatstreffen schafft mit Referaten, Lichtbildern und Züchteraussprache hierfür ein wichtiges Fundament. Besonders Letzteres soll in diesem Jahr noch einmal intensiviert werden. Welche Rassen in die eingehende Besprechung kommen, konnten sich die Züchterfreunde wünschen. Genannt wurden etwa die Schornsteinfeger, Tümmler, Kröpfer, Amsterdamer oder Modeners.

In Planung ist auch die Ausrichtung der 22. Marburger Rassetaubenschau. Sie soll am 19. und 20. Dezember in der Markthalle in Kirchhain stattfinden. Man entschloss sich außerdem, mit einer stattlichen Gruppe die Schau des Verband der deutschen Rassetaubenzüchter V.D.T. in Leipzig zu besuchen.

Gewählt werden musste ein Teil der Vorstandsriege. Zuchtwart Reinhard Hühn kündigte an, dass er nur noch ein Jahr den Posten ausüben werde.

Wahlen
1. Vorsitzender: Gerhard Dersch
1. Kassierer: Helmut Paul
Schriftführer: Alfred Heldmann
Beisitzer: Gerhard Linne

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr