Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Zehnte Straße verschlingt 400000 Euro

"Große Gasse" Zehnte Straße verschlingt 400000 Euro

Und wieder wird in Rauischholzhausen eine Straße ausgebaut. 180 Meter für satte 400000 Euro. Die Hälfte der Summe wird allerdings für die Erneuerung des Kanals benötigt.

Voriger Artikel
„Pyrrhus-Sieg, der vielen schadet“
Nächster Artikel
Ehepaar teilt sich eine Pfarrstelle

Walter Grohmann, Harald Bausch und Andreas Schulz stehen in der Großen Gasse, die im Frühjahr 2014 endausgebaut wird und in diesem Zuge auch beidseitig Gehwege erhält.

Quelle: Götz Schaub

Rauischholzhausen. Die „Große Gasse“ in Rauischholzhausen ist eine wichtige innerörtliche Verbindungsstraße. Sie verbindet in nordöstlicher Richtung die „Potsdamer Straße“ mit der Straße „Am Teichdamm“. Ab der Einmündung zur „Potsdamer Straße“ entwässert nahezu der gesamte südliche Teil des Dorfes über die „Große Gasse“ im Mischsystem. Eine hydraulische Überprüfung des beauftragten Ingenieurbüros Grohmann ergab, dass der Kanal im geplanten Ausbaubereich im Durchmesser vergrößert werden sollte, um die hydraulische Leistungsfähigkeit des Kanalnetzes zu verbessern. Schließlich hat sich Rauischholzhausen über die Jahre deutlich vergrößert. Entsprechend wuchs auch der Belastungsgrad für den Kanal.

Zwischen „Potsdamer Straße“ und der Straße „Tiefen Graben“ bleibt alles so wie es ist, auch wenn die Straße einem Flickenteppich gleicht. Die Anlieger haben sich jedoch gegen eine Erneuerung zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen. Ab der Einmündung „Tiefen Graben“ bis zur Straße „Am Teichdamm“ ist die Bebauung ab den 70er Jahren bis heute entstanden. Wo noch nicht vorhanden, werden beidseitig Gehwege entstehen. Vor rund fünf Jahren hatten einige Anlieger vor ihren Häusern in Eigenleistung einen Gehweg hergerichtet. Dieser bleibe bestehen, betont Bürgermeister Andreas Schulz. „Die Gehwegbreite beträgt jeweils 1,50 Meter“, informiert Harald Bausch von der Gemeinde Ebsdorfergrund und Ingenieur Walter Grohmann ergänzt, dass für die Fahrbahnbreite dann noch fünf Meter zur Verfügung stehen. An markanten Stellen werden Bordsteinabsenkungen etwa für Rollatoren und Kinderwagen eingebaut. „Völlig neu wird die Straßenbeleuchtung werden. Hier werden energiesparende LED-Straßenlampen zum Einsatz kommen“, sagt Schulz. Bevor alles schön aussehen wird, müssen die Anwohner noch einmal etwas Geduld aufbringen, aber das wurde ihnen in den insgesamt drei Anwohnerversammlungen auch gesagt. Denn aufgrund des Kanalbaus werden sich die Bauarbeiten etwa ein halbes Jahr hinziehen, bei ungünstiger Wetterlage, sprich einem sehr verregneten Frühling oder Frühsommer wohl noch etwas länger. Die Straße „Große Gasse“ ist wenn auch nicht in ihrer Gesamtlänge die zehnte Straße, die in Rauischholzhausen endausgebaut wird.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr