Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Wunder von Bern motiviert zur Vereinsgründung

60 Jahre Spvgg Hassenhausen Wunder von Bern motiviert zur Vereinsgründung

Mit Kommers, Fußballspiel, Discoabend und Festgottesdienst feierte der Sportverein drei Tage lang seine Vereinsgründung im Jahr 1955.

Voriger Artikel
Gemeinde wil Betreuung organisieren
Nächster Artikel
Menschen eine Chance geben

Für 25-jährige und 50-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden ebenfalls zahlreiche Mitglieder ausgezeichnet.

Hassenhausen. Einen Ball mit eingebautem Chip, der bei Heimspielen garantiert im gegnerischen Tor landet, ein solches Wunderwerk überreichte Kreisfußballwart Peter Schmidt mit einem Augenzwinkern anlässlich des Jubiläums. Erfreut nahm der erste Vorsitzende Thomas Litzinger dieses Geschenk entgegen. Brauchen kann der Verein einen solchen Ball durchaus, da die Seniorenmannschaft momentan nicht gerade von Erfolg verwöhnt ist. Hochs und Tiefs erlebte der Verein in den letzten 60 Jahren einige. Daran erinnerte der Vorsitzende beim Kommers am Freitagabend. Die Original-Moderation der siegbringenden Szene von der Fußballweltmeisterschaft 1954 eröffnete den Rückblick. Das „Wunder von Bern“ sei nämlich die Initialzündung für die Gründung der Spvgg Hassenhausen Bellnhausen e.V. gewesen, erzählte Litzinger. Zehn der damaligen Gründungsmitglieder wurden am Abend für ihre Pionierarbeit geehrt.

"Was wären Dörfer ohne Vereine?"

Am 5. Oktober 1955 hoben die Fußballbegeisterten die Spielvereinigung in der Gaststätte Hormel aus der Taufe. 60 Jahre später stellt sich die Frage, „wie lange wir uns noch als eigenständiger Verein halten können“, so Litzinger. Hassenhausens Ortsvorsteher Ernst Breitstadt fragte in seinem Grußwort: „Was wären die Dörfer ohne die Vereine?“ Sie seien das Fundament des Dorflebens. Außerdem gratulierten der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, Günter Majewski als Vereinsvertreter für Sichertshausen, die Dorfgemeinschaft Erbenhausen, der Sportkreis Marburg, die Ortsvereine Hassenhausen und Bellnhausen, die SG Fronhausen, SV Salzböden, SC Oberwalgern und die Sparkasse Marburg Biedenkopf. Mit Tanz und Livemusik klang der Freitagabend aus.

Am Samstagnachmittag stand ein Fußballspiel der Spvgg Hassenhausen/Bellnhausen gegen den SSC Hörlen auf dem Programm. Abends ließ es DJ Herty bei einer Oldie-Disco-Night krachen. Der Sonntag startete mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt. Der Posaunenchor Hassenhausen sowie die Band der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde sorgten im Anschluss für musikalische Unterhaltung.

Ehrungen
  • Ehrungen für ehrenamtliches Engagement durch Dirk Mauersberger vom Sportkreis Marburg: Sandra Kaletsch-Will, Angelika Schneberger, Karl-Heinz Lemmer, Erich Weimer.
  • Ehrungen Gründungsmitglieder: Dieter Bender, Horst Bodenbender, Konrad Dieterich, Willi Findt, Gerhard Lölkes, Werner Möller, Herbert Müller, Heinrich Pieh, Helmut Stöcker, Konrad Wallon.
  • Ehrungen 50 Jahre: Wolfgang Brömer, Konrad Fischer, Werner Fischer, Erwin Hettche, Richard Möller, Hartmut Peter, Norbert Pieh, Fritz Roth, Georg Velten, Erich Weimer, Peter Zander.
  • Ehrungen 25 Jahre: Karl-Heinz Lemmer, Hedda Redler, Armin Redler, Rita Stieger.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr