Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wohhaus steht in Flammen

Ein Bewohner verletzt Wohhaus steht in Flammen

Am Donnerstag am späten Nachmittag wurden Fronhäuser Feuerwehren zu einem Brand nach Hassenhausen gerufen.

Voriger Artikel
Ein Blick in eine versunkene Welt
Nächster Artikel
Mit der Rampe geht’s leichter

Zwei Feuerwehrleute blicken auf ein ausgebranntes Zimmer des Fachwerkhauses.

Quelle: Michael Hoffsteter

Hassenhausen. „Menschenleben in Gefahr“, hieß es um 16.14 Uhr bei der Alarmierung. Ein kleines Fachwerkhaus in der Zwester-Ohm-Straße stand in Flammen – aus bislang unbekannten Gründen. Die Hassenhäuser Wehr traf zuerst ein und rettete einen 31-jährigen Mann aus dem Haus, der einzige Bewohner. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Uniklinikum Marburg gebracht.

Gegen 16.45 Uhr hatten die rund 40 Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle gebracht, berichtete der Pressesprecher der Fronhäuser Wehren, Frank Sodergeld. Die Suche nach Brandnestern, Aufräum- und Belüftungsarbeiten ging danach noch weiter.

Bei dem Feuer, das im Obergeschoss ausbrach, entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von 100.000 Euro. Das Haus ist derzeit unbewohnbar.

Nach ersten Untersuchungen der Brandermittler zieht die Kripo Marburg fahrlässiges Handeln oder einen technischen Defekt als Ursache für das Feuers in Betracht. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

von Carina Becker-Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr