Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wittelsberger machen sich für ihren Ort stark

Dorfgemeinschaft Wittelsberger machen sich für ihren Ort stark

Als Gemeinschaft auftreten und sich für das Dorf einsetzen - Dieser Gedanke steht hinter der Gründung des Vereins "Dorfgemeinschaft Wittelsberg"

Voriger Artikel
Englischer Chor schenkt Musik und Gesang
Nächster Artikel
Ausgelassene Stimmung und viel Musik

Marlies Lauer (von links), Volker Wagner, Anne Claar, Willi Schmidt, Margret Ochse, Friedhelm Wagner, Reiner Nau, Frank Miege, Ruth Claar, Kai Lauer, Frederike Damm, Jörg Habiuk und Annegret Naumann setzen auf Gemeinschaft in Wittelsberg. (Foto: Martina Becker)

von Martina Becker

Wittelsberg . Bei „Jirje“, einer Wittelsberger Gaststätte, wurde es amtlich: Rund 50 Bürger und Bürgerinnen waren gekommen, um an der Gründung des neuen Vereins, der sich die Förderung der Dorfgemeinschaft zur Aufgabe machen will, teilzunehmen.

Dass es den Wittelsbergern bei diesem Treffen ernst war mit dem Bekenntnis zum Dorf und dem Willen etwas zu bewegen, zeigte der reibungslose Verlauf der Veranstaltung.

Wofür soll dieser Verein stehen? Dieser Frage ging zu Beginn der Gründungsversammlung Volker Wagner, in Funktion als Versammlungsleiter nach. Ausgehend von der Teilnahme an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, habe sich in Wittelsberg eine Initiative zur Stärkung des kulturellen und sozialen Lebens entwickelt.

Verschiedene Ideen, wie die Gründung einer Theatergruppe standen im Raum. Mit der Gründung des Vereins „Dorfgemeinschaft Wittelsberg“, sollen all diese Bewegungen und Bemühungen das Dorf zu gestalten, eine Verankerung finden.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr