Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Wissen um viele Nachwuchskräfte lässt ruhig feiern

Feuerwehr-Jubiläum Wissen um viele Nachwuchskräfte lässt ruhig feiern

Mit der original Oberkrainer Band „Donau Power“ soll am Wochenende im Festzelt von Hachborn eine stimmungsgeladene Party steigen.

Voriger Artikel
Gemeinde und Bürger investieren gemeinsam
Nächster Artikel
Mit Jagdhornklängen und einer Feldandacht

Der Aufbautrupp hat ganze Arbeitet geleistet. Die Männer freuen sich jetzt mit ihren Kollegen und Gästen auf den Start ihres Festes mit „Donau Power“.

Quelle: Martina Becker

Hachborn. Musik, die das Publikum auf Bänke und Tische treibt, verspricht das Organisationsteam für die beiden Festtage. „Donau Power ist eine Gruppe, die Jung und Alt gleichermaßen anzusprechen weiß“, erzählte Feuerwehrmitglied Thomas Preiß. Von volkstümlicher Musik bis zu aktuellen Hitparadenstürmern reicht ihr Repertoire.

Neben diesem „Zugpferd“, das am Samstagabend und ab Sonntagmittag für Partystimmung sorgen wird, sollen auch klassische Elemente das Fest bereichern. Sonntagmorgen gibt es unter Mitwirkung des Posaunenchores der evangelischen Kirche einen Festgottesdienst. Danach schließt sich ein Kommers mit Ehrungen an. 80 Jahre bergen eine ganze Menge Geschichte. „Insgesamt zwölf Ortsbrandmeister und Wehrführer gab es seit der Gründung im Jahr 1934“, erzählte der Vorsitzende Jürgen Schäfer. Er selbst hatte diese Funktion fast 30 Jahre inne. Die erste Motorspritze konnte 1951 angeschafft werden. Mit der Fertigstellung des Bürgerhauses wurde dort 1964 das Gerätehaus für die Feuerwehr integriert. Seitdem investierte der Verein natürlich dann auch mit der Gemeinde immer wieder in neue Fahrzeuge oder feuerwehrtechnische Geräte. Auch die Räumlichkeiten wurden den Anforderungen mehrfach mit Um- und Anbau angepasst. Herausragende gesellschaftliche Ereignisse waren das 50-jährige Jubiläum, das damals zu Gunsten der Aktion Sorgenkind ausgerichtet wurde und der Kreisfeuerwehrtag, der 1988 in Hachborn stattfand. Ganzer Stolz des Vereins ist die Jugendfeuerwehr, erzählte der Vorsitzende.

Hier engagieren sich seit Jahren überdurchschnittlich viele Jungen und Mädchen.

Aktuell zählt die Abteilung 44 Mitglieder, die unter der Führung von Jugendfeuerwehrwart Andreas Stranghöner Ansehen über die Gemeindegrenzen hinaus genießt. Um Nachwuchs muss man in Hachborn daher nicht fürchten. Aktuell zählt die jugendlich geprägte Einsatzabteilung, die von Stefan Koch geführt wird, 37 Mitglieder.

n Festablauf kompakt: Samstag, 31. Mai, Festabend mit Donaupower im Festzelt, Einlass ab 19.30 Uhr. Sonntag, 1. Juni: 9 Uhr Festgottesdienst im Zelt, 10.30 Festkommers mit Ehrungen und Beförderungen, ab 12 Uhr Frühschoppen und Tanz mit „Donau Power“.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr