Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Wir wollten weg vom Ortsteildenken“

Zusammenschluss „Wir wollten weg vom Ortsteildenken“

Um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können haben sich die Tischtennisspieler aus Ebsdorf und Leidenhofen zusammengeschlossen.

Voriger Artikel
Neuer Tanzboden für den „Dorfmarkt“
Nächster Artikel
Mahnung zu mehr Sachlichkeit

Ludwig Becker (von links), Ernst Stolp, Manfred Schneider, Karl-Heinz Biere, Heiko Kutsch und Jochen Schmidt bilden den Vorstand des fusionierten TTV Ebsdorfergrund.

Quelle: Foto: Patricia Kutsch

Ebsdorf. „Wir haben seit einigen Jahren versucht, zusammen spielen zu dürfen“, erklärt Ernst Stolp aus Leidenhofen. Da aber im Tischtennis keine Spielgemeinschaften erlaubt seien, habe man andere Wege suchen müssen: Die Tischtennisspieler aus Leidenhofen, die dem dortigen Sportverein TSV Leidenhofen als Abteilung angehörten, wechselten komplett in den bestehenden Ebsdorfer Tischtennisverein.
Mit den neuen Mitgliedern aus dem Nachbarort hielt der Ebsdorfer Verein nun eine Mitgliederversammlung ab. Im Laufe der Sitzung wurde der Verein umbenannt in Tischtennisverein (TTV) Ebsdorfergrund. Auch eine neue Satzung wurde verabschiedet und ein neuer Vorstand gewählt. „Wir haben einen neuen Namen gewählt, da wir weg wollten vom Ortsteildenken“, begründet Stolp. Diese Fusion mit der Tischtennisabteilung aus Leidenhofen gleiche fast einer kompletten Neugründung eines Vereins.
„Das war sehr viel Aufwand.“ So habe man etwa eine Vereinbarung mit dem TSV Leidenhofen treffen und schriftlich fixieren müssen, dass der Verein die Ausrüstung und das Material der Tischtennisspieler kostenlos an den Nachbarverein abtrete.
Wie Jochen Schmidt berichtet, sind zu den elf aktiven Spielern aus Ebsdorf 18 Aktive aus Leidenhofen hinzugekommen. „Von den Mitgliedern aus Leidenhofen sind allein zwölf Schüler und Jugendliche.“ Daher könne man drei bis vier Jugendmannschaften und drei Seniorenmannschaften stellen.
Den bisherigen Vorsitzenden Ludwig Becker ernannten die Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden, da er seit 38 Jahren dem Ebsdorfer Verein vorgestanden habe. Ernst Stolp übernahm das Amt des ersten Vorsitzenden, während Manfred Schneider zu dessen Stellvertreter gewählt wurde. Heiko Kutsch wurde zum Kassierer ernannt, Karl-Heinz Biere zum Schriftführer. Jochen Schmidt ist der Jugendleiter des TTV Ebsdorfergrund.

von Patricia Kutsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr