Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Wer hat gute Argumente und Ideen?

OP-Wahlforum Wer hat gute Argumente und Ideen?

Eine Frau und drei Männer bewerben sich um die Nachfolge von Bürgermeister Reinhold Weber. Viele Wähler haben die Kandidaten schon mal einzeln erlebt, heute sind alle vier beim OP-Wahlforum dabei.

Fronhausen. Fronhausen. Die Themen sind vielfältig und sie sind wichtig. Auch wenn ein Bürgermeister stark vom Willen des Parlaments abhängig ist, kann und will er natürlich eigene Akzente setzen und mit seinen Ideen eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Gemeinde betreiben. Deshalb ist es für die Wähler natürlich wichtig, wie sich der Nachfolger Webers positioniert. Etwa zur Zukunft des Platzes „Auf der Schwärz“ in Fronhausen. Oder was in Sachen Geruchsgutachten die nächsten Schritten sein sollen. Was Landwirte, die in nächster Zeit expandieren wollen, generell zu erwarten haben. Wie der Umgang miteinander gepflegt werden soll. Ein weiteres aktuelles Thema ist die Energiewende. Was kann beispielsweise die Energiegenossenschaft Fronhausen erwarten? Was soll älteren Mitbürgern in der Großgemeinde angeboten werden? Gibt es möglicherweise neue Konzepte für eine Jugendarbeit? Und was soll - das Sichertshäuser mal ausgeklammert - mit den übrigen Dorfgemeinschaftshäusern passieren? Natürlich wird das Moderatoren-Team der Oberhessischen Presse auch fragen, wie die Kandidaten zur Bezahlung der Mehrkosten für die sanierte Alte Lahnbrücke in Sichertshausen stehen. Darüber hinaus soll auch dem Publikum im Saal die Möglichkeit geboten werden, Fragen an die Kandidaten zu stellen. Wer dies möchte, sollte sich aber bitte zunächst einmal auf seine wichtigste Frage beschränken, um möglichst vielen Besuchern die Chance zu geben, auch eine Frage stellen zu können. Wer soll es nun werden? Den Fragen der Moderatoren und des Publikums stellen sich Peter Kelch, der als SPD-Kandidat ins Rennen geht. Werner Speier, der zwar von der CDU nominiert wurde, aber kein Parteibuch besitzt und sich selbst als parteiloser Kandidat sieht, der keiner Partei verpflichtet sein möchte. Claudia Schnabel, die für die Gruppierung „Initiative Fronhausen“ antritt. Und Michael Esken, der als einziger Einzelkandidat seine Unterstützerunterschriften selbst sammeln musste. Er tritt als Parteiloser an, war aber in einer Kommune in Norddeutschland für die SPD tätig. Die Gruppierung „Bürger für Fronhausen“, der auch der amtierende Bürgermeister angehört, hat beschlossen, diesen Kandidaten zu unterstützen.

Das Wahlforum der OP im Bürgerhaus Fronhausen beginnt heute um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt

ist frei.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis