Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Wein, Gesang und ein „Flashmob“

Argenstein Wein, Gesang und ein „Flashmob“

Chorgesang zu Wein und Backhausspezialitäten - bis dahin glich das Argensteiner Fest ja noch vielen anderen. Eine bayerisch-rockige Musik- und Tanz-Einlage sorgte für den Überraschungseffekt.

Voriger Artikel
GSN steht vor neuen Herausforderungen
Nächster Artikel
Kirchentüren werden unter Polizeischutz geöffnet

Oben: Gemeinsam sangen die drei Chöre „Sloop John B“ unter Leitung von Gerold Vorrath am Klavier. Links: Nach den Chor-Darbietungen inszenierten die in Bayern-Trachten geschlüpften Argensteiner einen Überraschungsauftritt zur Musik von Voxxclub.Fotos: Manfred Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Argenstein. Beste Stimmung herrschte Samstagabend beim traditionellen Weinfest des Neuen Chors Argenstein im mit etwa 100 Gästen gut besetzten Bürgerhaus. Dazu trugen nicht nur Dornfelder und Spätburgunder oder Chardonnay und Riesling sowie weitere Tropfen vom Weingut aus Gau-Algesheim am Rhein bei - zu frischem Flammkuchen mit Speck, Zwiebeln und Schmand, Fettebroten und Brezeln.

Denn Leckerbissen gesanglicher Art servierten drei anspruchsvolle Laienchöre mit modernem Repertoire. Der Neue Chor Argenstein unter Leitung von Daniel Kaiser sang unter anderem „Mah-Na Mah-Na“, „Breaking up is hard to do“ und „Die längste Nacht der Welt“.

Es folgte der Chor InTakt Sichertshausen, dirigiert von Raphael Glade, mit „Heute hier, morgen dort“, „Wie kann es sein“ und „Lavender‘s Blue“, wofür es, wie zuvor für die Gastgeber, viel Applaus gab.

„Happy Music“ aus Dreihausen präsentierte unter Leitung von Gerold Vorrath Lieder wie „Barbara Ann“ und „Fields of Gold“ und bereitete dem kräftig mitklatschenden Publikum mit dem alten Schlager „Ich hab’ das Fräulein Helen’ baden seh’n“ viel Vergnügen.

Die drei Chöre beendeten ihre Auftritte mit dem gemeinsam gesungenen „Sloop John B“, das Gerold Vorrath vom Klavier aus dirigierte. Kurze Zeit später gab es für das Publikum allerdings noch eine lautstarke Überraschung. Die zwischenzeitlich in bayerische Trachten geschlüpften Argensteiner inszenierten einen fröhlichen „Rock-Mi“-Flashmob zu der Musik von Voxxclub unter anderem mit Trommelwirbel auf einem Mülleimerdeckel.

Dafür, dass die gut belegte Tanzfläche sich nicht wieder leerte, trug für den Rest des Abends Alleinunterhalter Martin Ganser aus Schröck Sorge. Außerdem bot eine Tombola für Spannung unter den Gästen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr