Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Küchenbrand in Niederwalgern

Feuerwehreinsatz Küchenbrand in Niederwalgern

Um 13.37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Hausbrand in Niederwalgern gerufen. Aus bislang unbekannten Gründen hatte dort die Küche einer Wohnung Feuer gefangen. Durch das Feuer wurde keiner der sechs gemeldeten Bewohner verletzt.

Voriger Artikel
Start zum verbesserten Hochwasserschutz
Nächster Artikel
Regen sorgt für große Schäden

Die Feuerwehrleute am Einsatzort in Niederwalgern.

Quelle: Michael Hoffsteter

Niederwalgern. Nach Angaben von Kreisbrandinspektor Lars Schäfer musste nach dem ersten erfolgreichen Löscheinsatz in der Küche ein Drehleiterwagen aus Cappel angefordert werden. Grund waren versteckte Glutnester unter dem Dach der Doppelhaushälfte. Über die Drehleiter gelangten die Feuerwehrleute an die Ziegel, unter denen sich der schwarzer Rauch gebildet hatte. "Die Einsatzkräfte haben daraufhin die Dachhaut geöffnet", erklärte Schäfer.

Um weitere "Nester" auszumachen forderten die Kräfte eine Wärmebildkamera an. Auch oberhalb der Dunstabzugshaube in der Küche hätte die Feuerwehrleute noch einmal "nachlöschen" müssen, teilte Schäfer mit.

Nach dem Einsatz, der um 17.55 Uhr für beendet erklärt wurde, bleibt die Doppelhaushälfte zunächst unbewohnbar. Wie es zu dem Brand gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vor Ort im Einsatz waren die Wehren aus Weiershausen, Allna, Niederweimar, Wenkbach und natürlich Niederwalgern.

von Dennis Siepmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr