Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Duo lässt Geigen surren wie Fliegen

Saisonauftakt in der Alten Kirche Duo lässt Geigen surren wie Fliegen

Mit einem außergewöhnlichen Programm eröffneten die „Twiolins“ die Konzert-saison in der Alten Kirche Niederweimar. Sämtliche Werke des Abends wurden für das Violinen-Duo geschrieben.

Voriger Artikel
„Oh, happy Day“ beschwingt das Publikum
Nächster Artikel
Platz für 41 neue Häuser Am Roten Weg

Das Geigen-Duo „The Twiolins“  spielte zum Saisonauftakt in der Alten Kirche Niederweimar.

Quelle: Mareike Bader

Niederweimar. Schon als Kinder spielten die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler als Geigen-Duo, gewannen damit sogar sechs Mal in Folge den Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Bundesebene. Ihr ­Repertoire erstreckt sich vom Barock bis zur Moderne. „Alles, was es gibt haben wir schon ­gespielt“, so Marie-Luise Dingler im OP-Gespräch. Doch damit nicht genug: Mit dem Kompositionswettbewerb Crossover Composition Award (CCA), den die Anfang-Dreißigjährigen seit 2009 alle drei Jahre ausschreiben, begeben sie sich auf die ­Suche nach neuem Repertoire.

Zum Saisonauftakt der Alten Kirche in Niederweimar spielten Marie-Luise und Christoph Dingler ausschließlich Werke, die für die Kompositionswettbewerbe eingereicht wurden. Mal atmosphärisch, mal expressiv sprachen die Werke sowohl die Interpreten als auch die Zuhörer an. Mit immer wieder wechselnden Techniken und Klängen wird die große Vielseitigkeit der Geige unter Beweis gestellt.  

Sehr unterhaltsam bot das Violinen-Duo „A Fly’s Life and Decline“ dar, bei dem die beiden hintereinander standen, ihre klangstarken Geigen akustisch surren ließen und so das Leben und Sterben einer Fliege interpretierten. Beide spielen auf Violinen des deutschen Geigenbauers Martin Schleske.

Die Geschwister meisterten die technischen Herausforderungen hervorragend und zeigten sich gleichzeitig fantastisch aufeinander abgestimmt. Für die Zuhörer gab es schöne Melodien, die als Filmmusik durchgehen könnten. Das Publikum zu begeistern, ist auch die große Herausforderung für die Komponisten aus aller Welt, an dem Wettbewerb der Geschwister teilzunehmen: Die Entscheidung, wer schließlich ins Finale kommt, trifft am Ende das ­Publikum.

  • Die Kultursaison der Alten­ Kirche Niederweimar geht noch bis zum 3. Dezember. Das nächste Konzert findet am 14. Mai ab 11 Uhr statt. Christa Werner präsentiert dabei Harfenmusik aus Lateinamerika.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr