Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Vereine helfen Kirche im Jubiläumsjahr

Kirchenfest Vereine helfen Kirche im Jubiläumsjahr

Im Oktober 2010 starteten die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Bartholomäuskirche. Am Pfingstwochenende klangen sie mit einem gut besuchten Gemeindefest auf dem Mehrzweckplatz am Sportgelände aus.

Voriger Artikel
Michael Pfeffer bleibt Ortsvorsteher
Nächster Artikel
Uni untersucht Weimars Entwicklung

Beim Gemeindefest war auch für die Unterhaltung der kleinsten Bürger gesorgt. Sie konnten beispielsweise Windlichter oder Windmühlen basteln.

Quelle: Martina Becker

Beltershausen. Wenn ein öffentliches Gebäude Renovierungsbedarf hat, dazu aber das Geld fehlt, dann hilft oft ein Fest zugunsten des Vorhabens. Im Falle der Beltershäuser Bartholomäuskirche ist das ähnlich. Sie beging im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges Bestehen.

Zu diesem Anlass planten der Kirchenvorstand und Pfarrer Eberhard Wisseler insgesamt sechs Veranstaltungen. Diese sollten nicht nur dem Jubiläum gedenken, sondern auch helfen, dass das Loch im Dach repariert werden könne, erzählte Kirchenvorstandsmitglied Gisela Block. Zum 1. Gemeindefest auf dem Mehrzweckplatz am Sportgelände kamen gut 300 große und kleine Bürger. Reichlich Abwechslung wurde beispielsweise den Kindern mit einer Bastelstation, Torwandschießen oder Feuerwehrspielen geboten. Ermöglicht hatten dies Teenie­kreis, Sportverein und die Feuerwehr. Bewegung und Gemeinschaftsgefühl in die Zuschauer brachte die Pfingstgeschichte, die von den Kindern des Kindergottesdienstes gespielt wurde. Sie animierten zum mittanzen und mitsingen. Der Chor des Gesangvereins Germania unterhielt mit zahlreichen Volksliedern. Auch hier gab es etwas für die Gemeinschaft. Ein gemeinsam gesungener Kanon zum Lied „Du bist da, wo Menschen leben“ rundete die Vorträge ab.

Etwas fürs Auge hatte die 71-jährige Käthe Block mitgebracht. Eine Ausstellung ihrer kunstvollen und detailgenauen Körnerbilder, die verschiedene biblische Szenen oder die Heilige Elisabeth darstellten, fanden große Bewunderung. Fesselnd waren auch die Vorführungen der Hundestaffel des THW.

Ein kleiner Markt ergänzte den Festrahmen. Handgefertigte Seifen oder Körbe für Kaminholz sowie Honig aus der Region und ein Infostand zum Weltgebetstag waren hier zu finden.

Block betonte, dass das Fest in diesem Rahmen nur möglich gewesen sei, weil alle Vereine des Dorfes sich eingebracht hatten. „Dieses gute Zusammenspiel war eine sehr angenehme Erfahrung“, so das Kirchenvorstandsmitglied. Als Beitrag zur Kirchenrenovierung überreichte Michael Block, der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft dem Pfarrer 450 Euro im Namen aller sieben Vereine. Am Pfingstsonntag fand ein Gottesdienst mit Abendmahl unter der Mitwirkung des Jazz- und Gospelchores Syncopia in der Bartholomäuskirche statt. Im Anschluss klang das Gemeindefest mit einem Imbiss auf dem Kirchenvorplatz aus.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr