Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Unfall nach Überholmanöver

L 3048: Unfall nach Überholmanöver

Ein Mazdafahrer zwang den Fahrer eines Kleinlastwagens am Nachmittag zu einem folgenschweren Ausweichmanöver. Der Transporter überschlug sich mehrmals und krachte in die Böschung.

Voriger Artikel
Pfadfinder möbeln Kita in Rauischholzhausen auf
Nächster Artikel
Wundersteine bringen Mäuse in Unruhe

Das Ausweichmanöver endete im Krankenhaus.

Quelle: Michael Hoffstetter

Fronhausen. Schwere, aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitt der Fahrer eines Klein-Lastwagens nach einem Ausweichmanöver am Montagnachmittag, 17. Juni, auf der Landesstraße 3048. Die Polizei sucht nach einem Radfahrer, der als Zeuge vernommen werden soll. Ein 33-Jähriger fuhr gegen 12.30 Uhr mit seinem Mazda von Fronhausen nach Oberwalgern. Vor einer Rechtskurve überholte er einen Radfahrer mit einem gelben Trikot und kam dabei ein Stück weit auf die Gegenfahrbahn.

Der entgegenkommende 31-jährige Fahrer des Klein-Lkw wich nach rechts aus, kam ins Schleudern, überquerte komplett die Straße und fuhr gegen eine Böschung. Der Renault überschlug sich und kam auf den Rädern auf der Straße zum Stehen. Der Mann aus dem Kreis Gießen trug keinen Sicherheitsgurt und erlitt Schnittwunden und diverse Prellungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik. Die Landestraße war bis etwa 13.30 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

  • Die Polizei sucht nun nach dem Radfahrer, der sich kurzfristig am Unfallort aufhielt, dann aber weiterfuhr. Er wird gebeten, schnellstmöglich Kontakt mit der Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, aufzunehmen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr