Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Tanz, Musik und Badewürfel

Niederwalgern Tanz, Musik und Badewürfel

Die Gesamtschule Niederwalgern brachte ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne des Musik- und Kulturhauses. An zwei festlichen Abenden sammelte sie dadurch Spenden in Höhe von rund 1200 Euro für Peru.

Voriger Artikel
Schulden sinken, Steuern steigen
Nächster Artikel
Die Geschichte von Esel und Seher

Mit dem Cup Song „When I am gone“ brachten die Praxisgruppen Chor und Percussion gemeinsam Leben auf die Bühne des Musik- und Kulturhauses in Niederwalgern.Foto: Ina Tannert

Niederwalgern. Mit bunten Kostümen, klangstarker Musik und einfallsreichen Tanz- und Theaterstücken bewiesen rund 300 Schüler aller Jahrgangsstufen ihr Bühnentalent.

Insgesamt rund 600 Besucher genossen an zwei Abenden ein unterhaltsames Spektakel. Die verschiedenen Praxisgruppen und Arbeitsgemeinschaften der Gesamtschule Niederwalgern unterhielten die Gäste mit Musik, Tanz und Schauspiel. So zeigten etwa mehrere musikalische Kursgruppen und Solisten ihr Talent: stimmlich oder an Percussion, Gitarre, Flügel und Co. Begeistert beklatscht wurden auch die Tanzgruppen der Schule, die sich mit Stil und gekonnter Choreografie über die Bühne drehten.

Die Theater- und Schwarzlicht-AG demonstrierte mit humorvollen, bunten Darbietungen und Lichteffekten ihr schauspielerisches Können. Die Schüler der Förderstufe unterhielten die Gäste mit einer ganz eigenen Interpretation des Stückes „Alice im Wunderland“.

Die Technik-AG sorgte aus dem Hintergrund heraus für eindrucksvolle Licht- und Toneffekte. Souverän moderiert wurden die festlichen Abende von den Neuntklässlern Lotta Haubner und Fabian Misdziol.

Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm genossen zahlreiche Gäste die kulinarischen Kostproben der Schüler.

An zahlreichen Verkaufsständen kaufen die Besucher von den Schülern im Unterricht hergestellte Produkte wie Töpferwaren, Schreibwaren oder duftende Badewürfel. Auch die bunten Peru-Stände waren gut besucht und luden mit Strick-, Holz- oder Dekoartikeln im südamerikanischen Stil zu einem kleinen Weihnachtsbummel zwischendurch ein.

Die Verbundenheit der Gesamtschule Niederwalgern mit Peru hat eine lange Tradition. Seit 1994 fördert die Schule verschiedene soziale Projekte in dem südamerikanischen Land und sammelt mehrmals im Jahr Spenden. Der Erlös der Festabende soll in das Schulprojekt in Chosica fließen. In der bergigen, verarmten Wüstenregion in den Anden finanzierte die Schule bereits einen Kinder­garten, unterstützt die dortige Bevölkerung, versorgt mehr als 50 Kinder, baut Hütten für die Bewohner und organisiert deutsche Patenschaften.

Insgesamt kamen an den beiden Abenden rund 1200 Euro für die Projekte zusammen. Mit dem Gewinn aus dem diesjährigen Spendenlauf und den Aktionstagen der engagierten Schüler bringt die Schule es in diesem Jahr auf fast 12000 Euro für das Peruprojekt.

„Wir wollen nicht nur an uns denken, sondern über den Tellerrand unserer Schule hinaus blicken“, betonte die stellvertretende Schulleiterin Sabine Schäfer-Jarosz.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr