Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Stühle für Rücken und Wohlbefinden

2500-Euro-Spende Stühle für Rücken und Wohlbefinden

In ihrem Berufsalltag gehört ständiges Bücken und Sitzen auf Kinderstühlen dazu. Rückenschonende Drehstühle für die Erzieher in Bellnhausen ermöglicht eine Spende der Jagdgenossenschaft.

Voriger Artikel
Der Seidenreiher
Nächster Artikel
"Die Küche ist zum Tanzen da"

Heiner Pfeffer (von links) und Karl-Heinz Pfeffer von der Jagdgenossenschaft, Ortsvorsteher Dr. Lothar Mann, Kita-Leiterin Elke Schwing, Helge Gebhardt vom Elternbeirat, Angelika Mann vom Kirchenvorstand, Hartmut Törner und Bürgermeisterin Claudia Schnabel bei der Spendenübergabe.

Quelle: Ina Tannert

Bellnhausen. Bei sommerlichen Temperaturen lud die Jagdgenossenschaft Bellnhausen am vergangenen Wochenende Erzieher und Kinder der nahen Kita zu ihrem alljährlichen Grillfest am historischen Bürgerhaus ein. Der Grund: die Übergabe einer Spende, von der Mitarbeiter wie Kinder profitieren sollen.

Das Geld hat die Jagdgenossenschaft mit ihren rund 90 Mitgliedern durch ehrenamtlichen Einsatz zusammengespart. Die Organisation besteht nicht aus Jägern, sondern verwaltet als Grundbesitzer den Jagdbezirk. „Wir verpachten die Jagd und sorgen dafür, dass das Revier in Ordnung ist“, erklärte Vorsitzender Heiner Pfeffer. In ihrer Funktion kümmern sich die Mitglieder um die Pflege ihres Bezirks, räumen Wald und Wege auf, um Flur und Gräben sauber und frei von Bewuchs zu halten.

Diese Aufgaben übernehme die Genossenschaft ehrenamtlich, sparen somit bares Geld aus der Jagdpacht, das wiederum alle paar Jahre als Spende übergeben werden kann. Die Wahl fiel dieses Mal auf die Kita Bellnhausen, die gerade um eine dritte Gruppe erweitert wurde. Auch die Kinder der Mitglieder wurden oder werden noch vor Ort betreut, „wir waren alle in irgendeiner Form involviert, da fiel die Wahl nicht schwer“, sagte Pfeffer. Er überreichte eine Spende von 2 500 Euro an die Kita. Da deren Neubau noch nicht fertig ist, zogen die älteren Kinder vor kurzem in ihre neuen Tagesräume auf Zeit in das umgebaute Bürgerhaus.

Betreuer sitzen seit 20 Jahren auf Kinderstühlen

Als Neuanschaffung wurden mehrere gepolsterte Drehstühle für die Betreuer angeschafft – und über die freuten sich die Erzieher ganz besonders, die Kollegen in der eigentlichen Kita gingen jedoch leer aus, „wir waren schon etwas neidisch“, erklärte Kita-Leiterin Elke Schwing mit einem Schmunzeln. Die Mitarbeiter sitzen seit knapp 20 Jahren auf kleinen, harten Kinder-Holzstühlchen, „das geht mit der Zeit in den Rücken, man wird ja auch älter“, berichteten die Anwesenden. Mit weiteren rückenschonenden Stühlen soll dem nun Abhilfe geschaffen werden. Diese Idee kam auch bei den Jagdgenossen gut an, war ihre zweckgebundene Spende doch gerade für jene Anschaffungen geplant, die mit dem normalen Budget nicht abgedeckt werden können. „Damit ist jedem geholfen, besser kann man Geld nicht anlegen“, lobte Pfeffer.

„Rückenschmerzen machen schlechte Laune, von gesunden Erziehern profitieren also auch die Kinder“, freute sich die Kita-Leiterin, die sich herzlich für die Spende bedankte.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr