Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Spiel, Spaß und spritzige Angebote

40 Jahre Grundbad Spiel, Spaß und spritzige Angebote

Ihr Alter merkte man beiden Jubilaren kaum an, die am Samstag ihr 40-jähriges Besstehen feierten:. Die DLRG präsentierte sich mit einem jungen Team, und dem Grundbad verleihen viele Investitionen weiterhin ein gutes Aussehen.

Voriger Artikel
Modedesign ist seine große Leidenschaft
Nächster Artikel
„Folterwerkzeuge“ bleiben im Schrank

Die Kinder freuen sich über den neuen Wasserweg, den der DLRG angeschafft hat. Ernst Zeppel (unten) ist ein GrundBad-Veteran. Das DLRG-Team (rechts) feierte das 40-jährige Bestehen, ebenso wie das Team vom GrundBad (rechts unten) gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Schulz.Fotos: Martina Becker

Heskem. „Das Grundbad kostet die Gemeinde Ebsdorfergrund jährlich rund 140000 Euro“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz bei der Begrüßung zum Kommers am frühen Samstagabend. Das sei gut angelegtes Geld. Schulz sieht das GrundBad als große Bereicherung für die Gemeinde, das viel Lebensqualität in die Gemeinde bringe. Etwa 40000 Menschen - vom Baby bis zum Greis - nutzen jährlich die Einrichtung. Vereine und Verbände trainieren, dutzende Kurse werden angeboten.

Dass das Hallenbad auch optisch jung geblieben ist, hat es kontinuierlichen Investitionen zu verdanken sowie 23 Sponsoren, die seit dem vergangenen Jahr die Einrichtung unterstützen. 15000 Euro Zusatzeinnahmen wurden damit in die Schwimmbadkasse gespült.Auch einen Energieberater hat das Schwimmbad. Helmut Piscator sorgte mit vielen kleinen Ideen für Kosteneinsparungen und damit für den Erhalt.

"Damals nicht nur Beifall"

Gebaut wurde das Hallenbad unter der Regie des damaligen Bürgermeisters Otmar Wiegand. „Es gab damals nicht nur Beifall aus der Öffentlichkeit, denn es war von Anfang an bekannt, dass das Schwimmbad einen jährlichen Zuschuss von 200000 bis 400000 Euro braucht“, erinnerte Ehrenbürgermeister Wiegand, der am Abend für seine Pionierarbeit vom DLRG geehrt wurde.

Für ihn und den amtierenden Bürgermeister war es keine Frage, dass die Erfolgsgeschichte des GrundBades eng mit dem DLRG und der Arbeit engagierter Betriebsleiter verknüpft ist. Aktuell führt Sina Steinle das Zepter. Sie sei die jüngste Betriebsleiterin in Hessen, betonte Schulz.

Steinle lobte ihr Team und die gute Zusammenarbeit mit dem DLRG, die auch das Jubiläumsfest zum Ausdruck gebracht habe. Sascha Mink, der Vorsitzende des DLRG, erzählte, dass der Verein in den vierzig Jahren rund 40000 Stunden Eigenleistung erbracht habe. Vom Nichtschwimmer bis zum Rettungsschwimmer und vom Babyalter bis ins hohe Alter reiche die Mitgliederpalette, so Mink. Zum Jubiläum präsentierte sich das DLRG-Team als Gruppe junger Leute, die engagiert ihr Ehrenamt ausüben. Mink ehrte am Abend einige Gründungs- sowie dutzende weitere langjährige Mitglieder.

Angefangen hatte das Fest bereits am Nachmittag. Die Idee dafür habe Sascha Mink gehabt, lobte Schulz. „Es war ein schöner Nachmittag mit vielen Kindern“, freute sich Mink.

"Wasserweg als Attraktion"

Als Attraktion zum Jubiläum hatte der Verein ein Spielgerät mit dem Namen „Wasserweg“ angeschafft, mit dem Kinder viel Spaß haben. Angeboten wurden zudem einige Spiele, wie etwa ein Gaudi-Triathlon, in den das neue Spielgerät eingebunden war. Dazu mussten außerdem Eier über das Wasser balanciert und im GrundBad-Park ein Vertrauensparcours absolviert werden. All diese Aktionen standen unter der Regie des DLRG. Die Betriebsleiterin Steinle bot Führungen durch den Schwimmbadkeller und gab einen Einblick in die Technik des Schwimmbades.

Bei annähernd 40 Grad Sommerhitze fanden über den Tag verteilt rund 250 Menschen die ersehnte Abkühlung in Kombination mit Schwimmbad­disco, guter Unterhaltung und Verpflegung.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr