Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Sorge um Sicherheit der Radfahrer wächst

Fronhausen Sorge um Sicherheit der Radfahrer wächst

Donnernde Lastwagen, ein Auto folgt dem nächsten: Wer zwischen Hassenhausen und Hachborn mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss auf der verkehrsreichen Straße fahren.

Voriger Artikel
Von der Redaktion ins Standesamt
Nächster Artikel
Tausende Menschen strömen zum Dorfmarkt

Radfahrer leben gefährlich. Reinhold Weber (von links), Andreas Schulz und Hartmut Reiße machen sich Sorgen.

Quelle: Christina Muth

Fronhausen. Die für Radfahrer gefährliche Verkehrssituation bereitet Andreas Schulz und Reinhold Weber Kopfzerbrechen. Die Bürgermeister der Gemeinden Ebsdorfergrund und Fronhausen fürchten immer mehr um die Sicherheit der Radfahrer. Um den Lückenschluss der Radwege zwischen beiden Gemeinden zu vervollständigen, muss der Radweg zwischen Hassenhausen und Hachborn gebaut werden – auf dieser vier Kilometer langen Strecke sind Fahrradfahrer momentan gezwungen, die stark befahrene Landesstraße L 3048 zu benutzen. Gerade in diesem Abschnitt ist die Straße sehr schmal. Außerdem ist der Verkehr durch die Bauarbeiten im Zuge des B3-Lückenschlusses noch stärker geworden. „Nur am autofreien Sonntag ist es für Radfahrer nicht gefährlich“, stellte Andreas Schulz die Situation dar. Um den Lückenschluss der Radwege zu erreichen, muss ein Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen vorliegen. Bislang warten die Verwaltungschefs vergeblich. Zugesagt wurde dieser für das das zweite Quartal des Jahres.

von Christina Muth

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr