Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sobald Geld fließt, wird auch gebaut

Zeiteninsel Sobald Geld fließt, wird auch gebaut

Dr. Sonja Guber übernimmt die Verantwortung als neue Vorsitzende des Fördervereins Zeiteninsel. Der bisherige Vorsitzende Wilhelm F. Hundsdörfer wird einer von drei Stellvertretern.

Voriger Artikel
Wehren brauchen die Gemeindehäuser
Nächster Artikel
Karin Lölkes löst Erwin Koch ab

Der neue Vorstand des Fördervereins Zeiteninsel mit Dr. Sonja Guber (Mitte).

Quelle: Götz Schaub

Niederweimar. In der Zeitschrift „Heimatwelt“, Nummer 35, erschienen im Jahr 2000, des Weimarer Geschichtsvereins schreibt der Bezirksarchäologe Dr. Andreas Thiedmann etwas über die Idee, in Weimar ein archäologisches Freilichtmuseum einzurichten. Nun, 15 Jahre später, sollen die ersten großen Gebäude auf der Zeiteninsel aufgebaut werden. Aus einem Traum wird Wirklichkeit, nicht zuletzt durch eine Förderung des Landes Hessen über knapp 5 Millionen Euro. Einen sehr großen Anteil an der Verwirklichung dieser Idee hat auch der Förderverein „Zeiteninsel“, der unter anderem Gelder für die Genossenschaft „Zeiteninsel“ akquiriert, aber auch aus vielen Menschen besteht, die ehrenamtlich ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen und schon einiges auf der Zeiteninsel bewegt, entwickelt und an Veranstaltungen mit organisiert haben. „Förderverein und Genossenschaft müssen als eine Einheit gesehen werden, nur so funktioniert das Zusammenspiel erfolgreich“, sagt Thiedmann während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins mit 40 Teilnehmern. Er freut sich über das nicht nachlassende Engagement der Mitglieder und weiß es auch sehr zu schätzen.

Nach dem recht schwierigen Jahr 2014, in dem leider noch nichts aus den zugesagten Fördermitteln aus Wiesbaden nach Weimar floss, soll es nun 2015 richtg losgehen mit dem Bau des Germanengehöfts. Jetzt, wo endlich auch der Bebauungsplan verabschiedet wurde. Auch haben mittlerweile die Stadt Marburg, die Gemeinde Weimar und der Landkreis Marburg-Biedenkopf im „Letter of Intend“ ihre vom Land Hessen geforderten finanziellen Zusagen zum Projekt gegeben, so dass auch diese Grundbedingung für die Auszahlung der Fördergelder geleistet wurde. Für das Besucherzentrum des Museums wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben. „Da wird es sicher Ideen für ein zweckmäßiges und ansprechendes Gebäude geben“, ist sich Thiedmann sicher. Der Förderverein tritt in seiner Zusammensetzung nur leicht verändert in die heiße Umsetzungsphase ein. Dr. Sonja Guber rückt als bisherige stellvertretende Vorsitzende ganz nach vorne in die erste Reihe. Zudem gibt es vier neue Beisitzer, die die Anzahl der Beisitzer auf acht hochschrauben. Mit der Kasse von Schatzmeisterin Nina Lutz ist so weit alles in Ordnung, dennoch macht sich der Verein große Sorgen um seine Einnahmen aus den Mitgliederbeiträgen.

Nach einer durchaus kontroversen Diskussion mit einigen Verlierern werden die Mitgliedsbeiträge jeweils verdoppelt. Eine Einzelperson zahlt nun 24 Euro statt 12, Vereine, Firmen und Körperschaften 100 statt 50. Einzelpersonen unter 18 Jahren 12 Euro. Für Studenten, obgleich davon einige Mitglied sind, gibt es keinen Sondertarif.

Vorsitzende: Dr. Sonja Guber; stellvertretende Vorsitzende: Wilhelm F. Hundsdörfer, Bernd Starossek, Stefan Bug; Schriftführerin: Meike Schuler Haas; Schatzmeisterin: Nina Lutz; Beisitzer: Dr. Heike Rupp (Marburger Land), Günther Klein, Torsten Jäger, Karl Krantz, Guido Textor, Reinhold Laub, Martin Gorgas und Anna Fellechner

HINTERGRUND: n Regelmäßige Arbeitseinsätze auf der Zeiteninsel jeden ersten Samstag im Monat.

Regelmäßige Treffen der AG Lebendige Archäologie jeden ersten und dritten Dienstag im Monat, ab 19.30 Uhr im DGH Argenstein.

Herausgabe eines Newsletters des Freilichtmuseums.

Infoveranstaltungen für alle Schulen (bereits geschehen).

Kooperation mit der Fachdidaktik Geschichte der Philipps-Universität Marburg bei der Ausbildung von Lehramtsstudierenden.

Projekt Ackerfeld für die Grundschule Niederweimar (hat im März begonnen).

Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte Außerschulische Lernorte gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung.

Workshop, Vorgeschichtliche Waffen (läuft bereits).

Bau eines Ofens für Bronzeguss mit Ralf Gössling.

Beginn des experimentalarchäologischen, dreisemestrigen Projekts Ein Boot für die Zeiteninsel des Vorgeschichtlichen Seminars der Philipps-Universität Marburg mit Dr. Vorlauf.

Ausstellung Eiszeitjäger in Bonn.

Germanentage mit einem öffentlichen Besuchertag am 17. Mai.

Workshop Steineschlagen Mesolithikum mit dem Archäotechniker Wulf Hein (ausgebucht).

Kreismuseumstag Himmel und Erde am 21. Juni.

Workshop Steineschlagen, Pfeilspitzen mit Andreas Benke.

Tag des offenen Denkmals Handwerk, Technik, Industrie am 13. September.

Weitere Exkursionen nach Lorsch, Landesmuseum Darmstadt, Guedelon, Hambacher Forst-Aldenhofener Platte.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr