Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Schutzhütte erhält ein dichtes Dach

Förderverein „Unser Dorf Sichertshausen“ Schutzhütte erhält ein dichtes Dach

Die Renovierung der Schutzhütte ist eines der kleineren Projekte, deren sich nun der Förderverein „Unser Dorf Sichertshausen“ angenommen hat. Als erstes soll ein dichtes Dach auf die Hütte.

Voriger Artikel
Förster: „Verkehrssicherung ist unsere Pflicht“
Nächster Artikel
Wittelsberg wird grün

An den beiden vergangenen Samstagen bereiteten die ehrenamtlichen Helfer vom Förderverein das Dach der Sichertshäuser Schutzhütte für das neue Profilblechdach vor.

Quelle: Norbert Pieh

Sichertshausen. Am vergangenen Samstag sind sechs fleißige Sichertshäuser der Schutzhütte aufs Dach gestiegen. Dort haben sie die letzten Vorbereitungen für das neue Profilblechdach getroffen.

„Wir sind froh, dass wir das Projekt dieses Jahr angepackt haben, wir haben es seit 2011 immer wieder aufgeschoben“, berichtet Günter Majewski, der Vorsitzende des Fördervereins „Unser Dorf Sichertshausen“. Summa summarum hat der Verein schon 128 ehrenamtliche Arbeitsstunden in die Vorarbeiten für das neue Dach gesteckt.

Die Schutzhütte wird mit schönen Erinnerungen verbunden

In der 132 Quadratmeter großen Hütte feiert der Posaunenchor Hassenhausen und die evangelische Kirchengemeinde jährlich einen Waldgottesdienst. Jäger und Angler nutzen sie, und auch private Feten finden dort regelmäßig statt.
Gebaut wurde die Hütte 1973 mit Platz für 100 bis 150 Menschen. „So mancher verbindet viele schöne Erinnerungen mit der Schutzhütte, allein deshalb erachten wir sie als erhaltenswert“, schmunzelt Majewski.

Zuletzt wurde die Schutzhütte am Waldrand oberhalb des Dorfes immer weniger genutzt, auch weil der Zustand etwas zu wünschen übrig ließ, erklärt Majewski. Das Dach ist undicht, es regnet rein, der Betonfußboden hat sich abgesenkt. Die Balken könnten einen neuen Anstrich vertragen, und der Grill ist auch nicht mehr ganz „up to date“, gibt Majewski zu.

Genau in dieser Reihenfolge will der Förderverein die Sanierung angehen. Manche Arbeiten müssen allerdings Dachdecker erledigen, wie zum Beispiel die Montage der Dachrinne und der Profilbleche.

Kosten für die Sanierung werden auf 7.000 Euro geschätzt

Insgesamt schätzt Majewski die Kosten auf 7.000 Euro, alleine für das Dach. Da kommt die Spende in Höhe von 2.000 Euro aus der Aktion „Gut für Ihren Verein. Gut für Ihr Projekt“ der Sparkasse Marburg-Biedenkopf wie gerufen. Mit 152 Stimmen haben sie es beim Onlinevoting knapp über die entscheidende Hürde geschafft – die lag bei 149 Klicks.

Wenn die Hütte im nächsten Jahr fertig renoviert ist, soll es eine offizielle Einweihungsparty für die Dorfbewohner geben, verrät Majewski.

Der Förderverein zählt mittlerweile 42 Mitglieder

Nach der Dorferneuerung gründete sich der Förderverein „Unser Dorf Sichertshausen“. Mittlerweile zählt er 42 Mitglieder, acht Vereine sind angeschlossen. Seit 2011 wurden laut Vereinsangaben insgesamt 9 500 Stunden ehrenamtliche Arbeit in verschiedene Projekte im Ort investiert. Unter anderem in die Sanierung des alten Spritzenhauses. Unter der Leitung des „örtlichen Bauleiters“, wie Günter Majewski Norbert Pieh nennt, wurde dort das Dach restauriert. Mittlerweile nutzen die örtlichen Vereine das Häuschen am Ortsrand als Lagerraum. Weitere Informationen finden Sie online unter www.förderverein.
sichertshausen.de.

von Philipp Lauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr