Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Schüler machen kreative Angebote

Gesamtschule Niederwalgern Schüler machen kreative Angebote

Mit einem großen Schulfest als Tag der offenen Tür hat die Gesamtschule Niederwalgern am Donnerstag öffentlich ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert.

Voriger Artikel
40 Jahre allen Herausforderungen gestellt
Nächster Artikel
Die Regions-Fusion ist perfekt

Kreativ wurde es in den Klassenräumen: Hier zeigt Christin Haller aus der Klasse U1C Jule Romey, wie ein Ostereihalter zu basteln ist. Rechts oben: Sportlich ging es an der Kletterwand zu. Ein Renner war die von Schülern gegrillte Bratwurst. Fotos: Heiko Krause

Niederwalgern. Nachdem bereits einen Tag zuvor der Festkommers mit geladenen Gästen stattgefunden hatte (die OP berichtete), war nun die breite Öffentlichkeit eingeladen, das 40-jährige Bestehen mit zu begehen. Ein festes Programm gebe es deshalb bewusst nicht, betonte die pädagogische Leiterin, Gilda Röder. Vielmehr hätten sich alle Klassen und Arbeitsgemeinschaften (AGs) daran beteiligt, ein breites Mitmachprogramm zu organisieren, sowie für Kulinarisches für jeden Geschmack zu sorgen. Der Tag sei ganz im Sinne eines „Schul-, Familien- und Ehemaligenfestes“ gehalten.

Auf dem Schulhof hatten die Schülerinnen und Schüler für ein vielfältiges Bewegungsangebot gesorgt, das gerade zu Beginn gut angenommen wurde. Hier gab es unter anderem einen Fahrradparcours, Wasserspiele, Tauziehen und Wäscheklammerfangen oder die Möglichkeit zum Bobbycarrennen. Auch Eierlaufen oder Sackhüpfen gehörten zum Programm. In der Sporthalle konnte sich an der Kletterwand ausprobiert werden und es gab Akrobatik.

Ebenfalls im Freien präsentierte sich die Sanitätsdienst AG, die im Ernstfall ihren Mitschülern im Alltag als Ersthelfer zur Verfügung steht. Aber auch im Gebäude gab es jede Menge zu entdecken. Mehrere Fotowände waren aufgestellt und die Schwarzlicht AG begeisterte mit ihrem Können. Darüber hinaus lohnte es sich auch in die Klassenräume zu gehen, wo man unter anderem kreativ sein konnte. Später zog es die Gäste dann mehr zu Essen und Trinken. Und auch hier war die Auswahl groß. Angefangen bei der klassischen Bratwurst ging es über eine Cocktailbar und eine Salatbar bis hin zu Pizzabrötchen.

Gut gestärkt gingen die Besucher dann zum feierlichen Abschluss. Nachdem die Schulband bereits am Nachmittag auf dem Hof aufgespielt hatte, rundete ein großes Abschlusskonzert die Veranstaltung am Abend ab. Es spielten verschiedene Musikgruppen der Gesamtschule Niederwalgern. Wie Röder erläuterte, hätten die Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des regulären Musikunterrichts Gelegenheit, unter Anleitung der Lehrer, aber auch mit Profis zu musizieren. Deshalb spielten zu diesem Anlass auch Lehrer und Schüler der Musikschulen Gießen und Marburg mit.

Ebenfalls dabei war der Posaunenchor Niederwalgern, mit dem es über den Kulturförderverein eine gute Zusammenarbeit gebe, so Röder.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr