Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sangesfreude pur aus 140 Kehlen

Chorworkshop mit Konzert Sangesfreude pur aus 140 Kehlen

Äußerst bewegte und bewegende Gesangsdarbietungen erlebten etwa 220 Zuhörer im Musik- und Kulturhaus. Zum fünften Male hatte der N-Joy-Chor einen Chorworkshop organisiert, zuletzt 2011.

Voriger Artikel
Brisantes Material direkt aus dem Kanzleramt
Nächster Artikel
Löschwasser für Bellnhausen ist gesichert

Beim Anblick dieses Fotos könnte man fast schon meinen, den Gesang zu hören. Ganz sicher kann man die Freude der Aufführenden sehen.

Quelle: Manfred Schubert

Niederwalgern. Unter dem Motto „Komm und sing mit uns“ waren 140 Sängerinnen und Sänger aus der gesamten Region und selbst Nachbarkreisen der Einladung gefolgt.

Erstmals leiteten drei statt zwei Dozenten den Workshop. Neben Matthias Heuser, dem Chorleiter von N-Joy, die Fuldaer Musikpädagogin Alexandra Pesold und Dominic Zissel, Gospelcoach aus Battenberg.

Die insgesamt 16 Stunden Proben seit Freitag mit diesen ganz unterschiedlichen Lehrern hätten viel Spaß gemacht, hieß es am Ende vonseiten der Teilnehmer. Dass dem so war, konnten die Besucher des Abschlusskonzerts am Sonntag vor allem der Art und Weise, wie die 16 einstudierten Lieder vorgetragen wurden, entnehmen. Der ganze Körper war besonders bei den flotten, rhythmusbetonten Stücken im Einsatz, die Beine bewegten sich, die Arme flogen zur Seite und in die Höhe, was bei dem die Bühne völlig ausfüllenden Chor ein imposantes Bild ergab.

Die Zuschauer ließen sich mitreißen und leisteten der Aufforderung, aufzustehen und mitzumachen, gerne Folge. Von bekannten Gospels wie „Swing low, sweet chariot“ über das funkige, überbordende Lebensfreude vermittelnde „Rain down“, Popstücke wie „A night like this“ oder Rockiges wie „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen reichte die Bandbreite der größtenteils von den Chorleitern selbst arrangierten Werke. Balladen wie „Sei behütet“ oder das sanft swingende, von Matthias Heuser am Klavier und Astrid Schwartz auf ihrer selbst gebauten Geige begleitete „Eingeladen zum Fest des Lebens“ boten besinnliche Atempausen. Ein Stück, „Reaching heaven with our song“, sangen die Workshopleiter zusammen mit den beiden Battenberger Solistinnen Nadine Zissel und Johanna Behrendes für die Besucher und den Chor.

Eineinhalb Stunden lang vermittelten die Sängerinnen und Sänger den Zuhörern ihre Freude am Gesang, die mit begeistertem Beifall dankten und sich zwei Zugaben erklatschten. Nochmals erklangen „Go, tell it to the mountains“ und „Shackles“ und beendeten ein abwechslungsreiches Konzert, das wie im Fluge vergangen war.

Der Eintritt war frei, es wurde um Spenden zugunsten des mit einem Stand vertretenen Vereins „Leben mit Krebs“ gebeten, dem auch das Weihnachtskonzert des N-Joy-Chores in diesem Jahr zugute kommen soll.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr