Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Projektchor übt für die Krümelkiste

Fronhausen Projektchor übt für die Krümelkiste

Der Fronhäuser Kindertagesstätte Krümelkiste fehlt eine Klettereinrichtung. Der Singkreis‘91 übt seit Februar für ein Benefizkonzert. Der Erlös soll den Kindern das Klettern wieder ermöglichen.

Voriger Artikel
Ein Fußballplatz, „hart wie Beton“
Nächster Artikel
In vier Jahrzehnten zur modernen Ganztagsschule entwickelt

Der Singkreis ‘91 Fronhausen probt für einen Projektauftritt. Wer Spaß am Singen hat, sich aber nicht gleich an einen Verein binden will, ist hier richtig.Foto: Martina Becker

Fronhausen. Wer im Bürgerhaus mal Mäuschen spielt, kann jeden Montagabend hören, wie das zukünftige Konzert wächst. Hier üben nämlich die 36 Sängerinnen vom Singkreis‘91 fleißig für das Projekt Krümelkiste. Ein buntes, abwechslungsreiches Programm soll den Besuchern am 19. Oktober im Bürgerhaus geboten werden.

Die Idee, für einen guten Zweck, sprich die Anschaffung einer Kletterkombination für die Kindertagesstätte zu singen, hat dem Chor einen enormen personellen Aufschwung gebracht. „Wir sind um zehn Sängerinnen gewachsen“, freute sich die Vorsitzende Brigitte Schnabel bei der Vorstellung des Vorhabens. Hinzugekommen sind drei Erzieherinnen aus der Einrichtung und Frauen aus sozusagen allen Himmelsrichtungen.

Rund fünf Gemeinden sind in dem Chor vertreten. Damit das Konzert auch ein Ohrenschmaus wird, dafür sorgt Dirigent Daniel Kaiser mit mitreißender Chorliteratur. Bis dahin haben die Frauen allerdings noch einige andere Termine.

Beispielsweise werden sie am 31. März im Uni-Klinikum Marburg auf der Krebsstation ein Konzert geben. „Dieses soll in alle Zimmer per Ton und Video übertragen werden“, erzählte Schnabel. Auch ins „Kaffie platt geschwasst“, in den Kuhstall von Goldonkels, will man am 4. Mai mal wieder einladen.

Damit die Oktoberveranstaltung auch wirklich perfekt wird, steht Ende September noch ein Chorwochenende auf dem Plan. Stimmbildung und das Verfestigen des Repertoires ist dann angesagt. Dieses ist in jedem Fall reichhaltig und kein bisschen langweilig. Gesungen wird von afrikanisch bis schwedisch. „Tage wie diese“, „Don‘t stop me now“, Gabriella‘s Song“ oder „Nkosi sikele Afrika“ sind Beispiele für das, was die Zuhörer erfreuen soll.

Beim Konzert mitmachen wird auch der Kinderchor „Neue Töne“. Hier wird ebenfalls schon fleißig geprobt. Wen die Lust am Mitsingen gepackt hat, der ist jederzeit „herzlich“ willkommen. „Wir sind alle keine professionellen Sängerinnen, sondern haben einfach nur viel Freude am Singen“, motivierte Schnabel zum Mitmachen.

Informationen und Kontakt über: singkreis91-fronhausen@gmx.de

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr