Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Posaunen, Showtanz und s´Anna

Seniorenweihnachtsfeier Fronhausen Posaunen, Showtanz und s´Anna

Zur weihnachtlichen Kaffeetafel begeisterte die Seniorinnen und Senioren im Bürgerhaus von Fronhausen ein guter Mix aus Frohsinn und Besinnlichkeit.

Voriger Artikel
CDU fühlt sich von Weber vorgeführt
Nächster Artikel
Leben und arbeiten für zweite Chance

Der Posaunenchor der evangelischen Kirche Fronhausen eröffnete die Veranstaltung und lud zum Mitsingen von Weihnachtsliedern ein.

Quelle: Martina Becker

Fronhausen. „Weihnachten zündet ein Licht an, in einer oft dunklen Welt“, sagte Bürgermeister Reinhold Weber in seiner Begrüßungsansprache. Er sinnierte, wie es in der heutigen Zeit um die Botschaft von Weihnachten stehe. „Glaubt man Umfragen, wissen viele Kinder und Erwachsene nicht mehr, warum Weihnachten gefeiert wird“, so Weber.

Und er stellte fest, dass das Weihnachten in der Kindheit der rund 130 im Saal anwesenden Menschen ganz anders ausgesehen habe und es damals als Fest des Friedens und der Menschlichkeit noch große Bedeutung hatte.

Fronhausens Pfarrerin Dorothee Urhahn-Diel betrachtete im Grußwort die Adventszeit nicht nur als Vorbereitung auf Weihnachten, sondern auch als Zeit des Rückblicks. „Am Ende eines Jahres tut es gut, zurückzublicken.“ Sie erinnerte an die Fußballweltmeisterschaft, an Ebola oder die Krim-Krise.

Buntes Programm

„Weihnachten ohne Posaunen, das ist nichts“, fand Anneliese Müller, die auch in diesem Jahr die Veranstaltung charmant moderierte. Der Posaunenchor der evangelischen Kirche war daher ein gern gesehener Gast der Veranstaltung. Die Bläser und Bläserinnen eröffneten den Nachmittag und spielten vor dem Kaffeetrinken eine Runde Weihnachtslieder, zu denen kräftig mitgesungen wurde.

Spritzig und frech wurde es auf der Bühne mit dem Auftritt der Showtanzgruppe Flashlights aus der Nachbargemeinde Ebsdorfergrund. Die Frauen begeisterten mit einem Nikolaustanz.

Begeisterung und so manchen Lacher entlockte auch Klaus-Peter Fett aus Wollmar als s´Anna mit seinem weihnachtlichen Auftritt in Mundart.

Still wurde es im Saal, als der Männergesangverein Fronhausen die Anwesenden mit weihnachtlichen Klängen ganz besinnlich stimmte. Den Zauber von Weihnachten holte Anneliese Müller zwischen den einzelnen Programmpunkten immer wieder ins Gedächtnis, etwa mit dem „Lied im Advent“ von Matthias Claudius.

Damit diese Feier in dieser liebevollen Ausschmückung überhaupt stattfinden konnte, hatten sich jede Menge ehrenamtliche Mitarbeiterinnen eingefunden. „Von ihnen wird die Weihnachtsbotschaft ganzjährig umgesetzt“, bedankte sich der Bürgermeister bei dem Team, das die Feier vorbereitet und begleitet hatte.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr