Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Pfadfinder möbeln Kita in Rauischholzhausen auf

72-Stunden-Aktion Pfadfinder möbeln Kita in Rauischholzhausen auf

Farbtöpfe stehen überall auf dem Gelände des evangelischen Kindergartens Rauischholzhausen. Schon von weitem hört man die Schleifgeräte über den alten, ausgeblichenen Holzzaun fahren.

Voriger Artikel
Einst ausgeschlossen, jetzt unvergessen
Nächster Artikel
Unfall nach Überholmanöver

Mit Farbe und allerlei Werkzeug waren sie 72 Stunden lang im Einsatz für die Kita Rauischholzhausen: die Pfadfinder des Marburger Stamms Sankt Michael.

Quelle: Ina Tannert

Rauischholzhausen. Im hinteren Teil des Geländes schleppen junge Menschen massive Holzblöcke weg und erneuern die Sandkastenhütte. Daneben arbeiten die Kinder unermüdlich an der angrenzenden Mauer und geben ihr einen neuen Anstrich.

Die Pfadfinder des Sankt-Michael-Stamms aus Marburg haben sich richtig ins Zeug gelegt. Und das drei volle Tage lang. Von Freitag bis Sonntag, von morgens bis abends haben sie geschuftet und das Außengelände der Kita Rauischholzhausen aufgemöbelt und sicherer gemacht. Die Pfadfindergruppe nahm an der bundesweiten sozialen Aktion des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ teil. „Dies ist die größte soziale Aktion der deutschen Geschichte“, freute sich Markus Schilling, Leiter der Pfadfinderstufe vom Stamm Sankt Michael. Drei Tage lang betätigen sich in der ganzen Republik Kinder und Jugendliche für den guten Zweck.

In Rauischholzhausen verschönerten 26 junge Helfer und ihre Betreuer das Außengelände und den Spielplatz des Kindergartens. Teilweise übernachteten sie sogar in der Kita, um am nächsten Tag gleich wieder loslegen zu können. Sie strichen über 40 Meter Zaun in bunten Farben, erneuerten das an manchen Stellen verrottete Gartenhaus und verpassten Haus und angrenzender Mauer einen neuen Anstrich. Den Kriechtunnel aus Beton auf dem Spielplatz, der einige scharfe Kanten aufwies, polsterten sie mit einem aufgeschnittenen Traktor-Reifen.

Unterstützung von Eltern und Geschäftsleuten

Das gesamte Material, Farben, Werkzeug, Bauzubehör, wurde von Firmen aus dem Landkreis gespendet. Auch die Verpflegung der freiwilligen Helfer wurde von Geschäften in der Nähe gestiftet. Die Eltern der Kinder unterstützten die Gruppe mit selbstgebackenem Kuchen und grillten Würstchen.

Mehr als 140000 Kinder und Jugendliche nahmen an der bundesweiten Aktion teil und widmeten sich im großen Stil der kirchlichen Jugendarbeit. Ob Renovieren, Restaurieren, Tapezieren, Musizieren oder Theater - während der 72 Stunden übernahmen die freiwilligen Teilnehmer gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Projekte in ganz Deutschland. Allein im Bistum Fulda, zu dem der heimische Landkreis gehört, beteiligten sich 88 Aktionsgruppen mit mehr als 3000 Teilnehmern. Bereits 2009 nahmen das Bistum und die hiesigen Gruppen erfolgreich an der 72-Stunden-Aktion teil. Den Stamm Sankt Michael Marburg bilden zurzeit rund 90 Pfadfinder zwischen 7 und 21 Jahren in den Stufen Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder und Rover. Er gehört der deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg an.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr