Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Perfekte Planung für perfekte Sitzung

Parlament Weimar Perfekte Planung für perfekte Sitzung

Martina Klein von den Freien Bürgern Weimars ist die neue Erste Beigeordnete der Großgemeinde. Und sie ist nicht die einzige Frau im Gemeindevorstand.

Voriger Artikel
„Ab heute schauen wir nach vorne“
Nächster Artikel
Die Beigeordneten werden geheim gewählt

Bürgermeister Peter Eidam (von links) mit Helmut Wenz, Frank Diefenbach, Thomas Nuhn, Andreas Tauche, Frank Nowak, Martina Klein, Reinhard Karber, Elisabeth Wege, Karl-Heinz Kraft und Parlamentschef Kurt Barth.

Quelle: Götz Schaub

Weimar. Es sollte eine harmonische Sitzung werden, doch sie begann mit einem Eklat: Auf Antrag der CDU sollte eine Grüne aus der Mitte des Ratssaales entfernt werden. War diese denn so aufmüpfig? Nein, nur zu groß geraten. – Na gut, es handelte sich bei der Grünen nicht um eine Kommunalpolitikerin, sondern nur um eine Pflanze.

Also natürlich kein Eklat. Die Pflanze in der Mitte des großen parlamentarischen Sitzkreises verdeckte jedoch die freie Sicht auf andere Parlamentarier, im CDU-Fall tatsächlich auf die beiden Grünen, die aus Fleisch und Blut. Also nochmal: Es war eine denkwürdige, sehr harmonische Sitzung, auf die eigentlich alle Fraktionen stolz waren. Sie hatten nämlich sensationell gut und vertrauensvoll miteinander vorgearbeitet und so den Einsatz von Wahlurnen unnötig gemacht.

Schnellste Wahl in der Geschichte

Und sie machten es erneut möglich, dass auch die FDP,  die wieder nur mit einer Person im Parlament sitzt, trotzdem auch wieder im Gemeindevorstand vertreten ist. Und der ebenfalls in freier Abstimmung einstimmig wiedergewählte Parlamentsvorsitzende Kurt Barth lobte denn auch die Fraktionen für dieses in Weimar erstmalige Vorgehen im Vorfeld einer kons­tituierenden Sitzung.

Und so kam es wohl auch zur schnellsten Wahl des Gemeinde­vorstandes in der Geschichte der Gemeinde Weimar. Der gemeinsame Wahlvorschlag wurde einstimmig und offen bestätigt. Danach ist Thomas Nuhn, der amtierende Erste Beigeordnete der vergangenen Wahlzeit wieder im Gemeindevorstand, aber nicht mehr in dieser speziellen Funktion. Ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister, nein richtig muss es heißen, ehrenamtliche stellvertretende Bürgermeisterin ist Martina Klein. Erstmals also eine Frau in dieser Position. Noch was Neues in Weimar.

Des Weiteren sind dabei Reinhard Karber, der als ältestes Mitglied die Versammlung eröffnet hatte, Andreas Tauche, Frank Nowak, Frank Diefenbach, Karl-Heinz Kraft und als zweite Frau neben Martina Klein erneut Elisabeth Wege. So. Kurz mal durchzählen... Acht.

Es müssen aber neun sein. – Ja genau, Helmut Wenz ist auch wieder dabei. Er hat sich entschieden, noch nicht aufzuhören. Darüber freute sich Kurt Barth, nachdem er den Amtseid abgenommen hatte, sehr. Denn Wenz verfüge doch über ein sehr großes Wissen rund um die Gemeinde, das man noch gerne nutzen wolle.

 
Vertreter
Abwasserverband Marburg: Vorstand: Bürgermeister Peter Eidam, Stellvertreterin Martina Klein. Versammlung: Lars Plitt, Stellvertreter Kurt Barth.
Wasserverband Lahn-Ohm: Michael Pfeffer, Stellvertreter Jost Kisslinger.
Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke: Dr. Thorsten Hoß, Stellvertreter Dr. Christian Dittrich. Kommunale Gebietsrechenzentren KIV in Hessen: Bürgermeister Peter Eidam, Stellvertreter Jürgen Rabenau.
Regionaler Nahverkehrsverband (RNV): Reinhard Ahrens, Stellvertreterin Anja Bender.
Kuratorium des Kindergartens Niederweimar: Thomas Nuhn, Siegfried Koch, Stellvertreter Rainer Pfeffer, Christian Fischer.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr