Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Party, Schauübung, Festzug und Hilfe für Kameraden

das Programm Party, Schauübung, Festzug und Hilfe für Kameraden

Alles ist vorbereitet und organisiert: Der Kreisfeuerwehrtag 2013 soll allen Teilnehmern lange in positiver Erinnerung bleiben, so der Anspruch der Ausrichter aus Niederwalgern.

Voriger Artikel
Und plötzlich heißt es: „Bitte zahlen“
Nächster Artikel
Knappe Mehrheit für den Widerspruch

Motiviert von der Jugendfeuerwehr bis zur Altersabteilung wollen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr einen schönen Kreisfeuerwehrtag bieten.

Quelle: Privatfoto

Niederwalgern. Festwirt Henry Traber aus Lahntal hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Das große Zelt mit Boden steht, die verpflichteten Bands versprechen beste Unterhaltung wie auch der Rummelplatz unterhalb des Festzeltes.

In den vergangenen Tagen haben viele freiwillige Helfer der Wehr kräftig mit angepackt und Tische und Bänke für die Besucher gestellt - und das bei richtig schweißtreibenden Temperaturen. Doch Annette Teuber, zweite Vorsitzende, und Vorsitzender Heiko Schäfer winken ab. Das sei gar nichts gegen das, was den Menschen in den Flutgebieten im Osten Deutschlands widerfahren sei. Deshalb ist für die gastgebende Feuerwehr des Kreisfeuerwehrtages klar, das Fest auch dazu nutzen zu wollen, über aufgestellte Boxen Spenden für Kameraden zu sammeln, die vor Ort anderen geholfen haben und selbst ihr Domizil verloren haben. Die Rede ist von der Freiwilligen Feuerwehr Laußig, Ortteil Gruna, im Landkreis Nordsachsen, zu dem seit dem ersten Jahrhunderthochwasser in diesem Jahrhundert auch der hiesige Landkreis partnerschaftliche Verbindungen unterhält. „Unter dem Motto „Feuerwehr hilft Feuerwehr“ soll das gesammelte Geld für den Wiederaufbau des Feuerwehrhauses in Gruna dienen. Mit Unterstützung der Gemeinde Weimar wurde bereits auch ein Spendenkonto eingerichtet bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf unter der Nummer 27000568. Während der Delegiertenversammlung wird die Hilfe für den Landkreis Nordsachsen auch Thema sein. „Wir würden uns dann natürlich anschließen“, sagt Annette Teuber.

Niederwalgern ist bereits zum dritten Mal Gastgeber und damit in der Organisation auch erfahren. Natürlich habe man beim umrahmenden Unterhaltungsprogramm darauf geachtet, allen Altersgruppen etwas anzubieten. Heute Abend kommen zunächst quer durch alle Altersgruppen die Freunde der Disco-Musik auf ihre Kosten. Dafür wurde eigens ein echter DJ-Profi, nämlich Aik One von Planet Radio verpflichtet.

Zum Seniorennachmittag am Samstag wird das Blasorchester der Feuerwehr Kirchhain aufspielen. Am Abend heißt es dann Party pur mit der Band Frontal, die seit 2007 gleich dreimal den Fachmedienpreis als erfolgreichste Party-Band Deutschlands erhielt.

Die Delegiertenversammlung wird am Sonntag musikalisch vom Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf untermalt. „Aischzeit“ herrscht dann Sonntagnachmittag im Festzelt und wird garantiert für gute Stimmung sorgen.

Große Aufmerksamkeit verdient übrigens auch die Schauübung des Nachwuchses der Freiwilligen Feuerwehr Weimar/Lahn an der Turnhalle Nord der Gesamtschule Niederwalgern. Dabei geht es nicht nur darum, ein Feuer in den Griff zu bekommen, sondern auch noch um die Rettung einer vermissten Person.

Das Programm Freitag, 21. Juni: 20 Uhr Festauftakt mit Discoabend. Für die Musik sorgt DJ Aik One von „Planet Radio - The Club“.

Samstag, 22. Juni: 14 Uhr Seniorennachmittag der Feuerwehr; 17.30 Uhr Schauübung der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Weimar an der Turnhalle Nord der Gesamtschule; 20 Uhr Tanzabend mit der Band „Frontal“.

Sonntag, 23. Juni: 9 Uhr Delegiertenversammlung der Feuerwehren des Kreises; 12.30 Uhr Aufstellung zum Festzug, der ab 13 Uhr durch das Dorf ziehen wird; ab 14 Uhr Geselligkeit im Festzelt mit der Band „Aischzeit“.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr