Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Neun Bürgerhelfer erhielten Zertifikate

Bürgerhilfe Weimar Neun Bürgerhelfer erhielten Zertifikate

Nach einer neunwöchigen Schulung erhielten die ersten ausgebildeten Bürgerhelfer während einer kleinen Feierstunde ihre Zertifikate.

Voriger Artikel
Kommt ein Nikolaus geflogen...
Nächster Artikel
Nikolaus kommt auf Rasenmäher vorbei

Bürgermeister Peter Eidam (links) , Helge Schwartz (4. von rechts) und Koordinatorin Susanne Veit (2. von rechts) mit den Referenten und den neun Teilnehmern.

Quelle: Ingrid Lang

Weimar. Zum ersten Mal hatte der Förderverein für Bürgerhilfe Weimar mit Sitz in Wolfshausen insgesamt neun ehrenamtliche Helfer für ihre zukünftigen Aufgaben in pflegerischen und hauswirtschaftlichen Grundkenntnissen geschult.

Die sieben Frauen und zwei Männer absolvierten an den neun Wochenenden insgesamt 45 Unterrichtseinheiten. Der Förderverein kann jetzt durch die Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer pflegebedürftige Menschen als Ergänzung zu professionellen Pflegediensten unterstützen und damit die Angehörigen entlasten.

Ernährung, erste Hilfe, Hauswirtschaft und Hygiene

Die Teilnehmer wurden geschult in erster Hilfe, Ernährung und Berührung von älteren und kranken Menschen, Hauswirtschaft und Hygiene, aber auch in rechtlichen Fragen. Sie bekamen Einblicke im Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind, und lernten die verschiedenen Hilfsmittel für den sicheren Alltag kennen sowie die Bedeutung der Pflegeversicherung. Helge Schwartz vom Vorstand des Fördervereins sagte zu Beginn in seinem Grußwort „ihr habt Großartiges geleistet“ und weiter „am Anfang war ich sehr skeptisch, umso mehr erfreut es mich jetzt, dass alles so gut gelaufen ist“.

Seinen Dank richtete Schwarz an die neuen Bürgerhelfer, die Referenten, die sie geschult hatten und an die Koordinatorin Susanne Veit, die ihre Tätigkeit erst am 1. April aufgenommen hatte. Mit Veit hat der Förderverein einen Glücksgriff getan, dem stimmten auch die Helfer und Bürgermeister Peter Eidam zu. Der Bürgermeister betonte, dass „Älter werden im Alter“ in Weimar ein wichtiges Projekt sei.

Im Anschluss überreichten Bürgermeister Peter Eidam zusammen mit Helge Schwartz vom Förderverein und Koordinatorin Susanne Veit im Beisein der Referenten die Zertifikate an die Teilnehmer Brigitte Diez, Evamaria Gabel, Marita Görlich, Karin Zühl, Michael Endter, Jörg Penndorf, Cary von Heydwolff, Elisabeth von Heydwolff und Claudia Schmidt. Der nächste Kurs zur Ausbildung weiterer Bürgerhelfer ist für Februar 2016 geplant.  

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr