Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Neue Schulleiterin in Hachborn

Bildung Neue Schulleiterin in Hachborn

Die Sonnenschule in Hachborn hat eine neue Sonnenkönigin. In dieses Amt erhob Schulrat Thilo Traub die neue Schulleiterin der Grundschule, Alexandra Schüßler. Die Kinder feierten das mit Liedern und guten Wünschen.

Voriger Artikel
Schussfahrt über Heskemer Kreisel
Nächster Artikel
Zwei entlaufene Pferde sterben nach Kollisionen

Alexandra Schüßler ist die „frischgebackene Schulleiterin der Sonnenschule“. Das bescheinigte ihr das Kollegium mit einer Medaille. 

Quelle: Patricia Graehling

Hachborn. Alexandra Schüßler unterrichtet seit 16 Jahren die Grundschüler in Hachborn. Sie liebt das Unterrichten - das wird deutlich, wenn sie die Kinder mit strahlenden Augen anschaut. „Ich habe mir schon Sorgen gemacht, ob ich als Schulleiterin noch genug Zeit zum Unterrichten habe“, verrät sie. „Das mache ich sehr gerne.“ Dennoch hat sie sich auf den Schulleiterposten beworben, der im vergangenen Sommer vakant wurde. Nach vielen Jahren ging die frühere Schulleiterin, Karin Ebert, in den ­Ruhestand. „Sie hatte mich ­gefragt, ob ich mir nicht vorstellen könnte, ihren Job zu übernehmen.“

Schulrat Thilo Traub vom staatlichen Schulamt verriet dann, dass er froh über die Bewerbung gewesen sei. „Es ist gar nicht so einfach, Menschen zu finden, die Grundschulleiter werden wollen“, erklärte er in einer Feier zur offiziellen Amtseinführung von Schüßler in der Hachborner Sonnenschule. Plötzlich habe es dann doch fünf Bewerbungen gegeben. „Da war ich dann doch nervös und bin heute stolz, dass ich diese Aufgabe übernehmen darf“, verrät die zweifache Mutter aus Wehrda.

Seit mehr als einem Jahr hat Schüßler sich als kommissarische Schulleiterin in die neuen Aufgaben eingearbeitet und viel erarbeitet. „Im vergangenen Jahr haben wir uns oft getroffen und haben ein gutes, tragfähiges Fundament für den Schulalltag geschaffen“, erklärt sie. Dazu gehört es etwa, die Individualität jedes Schülers zu beachten: „Jedes ­Kind soll wissen, was es kann und dass es nicht alles können muss“, betont Schüßler. „Jeder ist gut und wertvoll, wie er ist.“ Daher wolle das Lehrer-Team den Unterricht auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler zuschneiden. Das machen die Hachborner etwa mit gemeinsamem Unterricht verschiedener Klassen oder mit gemeinsamen Sing- und Lesestunden. Außerdem gebe es drei Mal in der Woche Frühsport. „Die Kinder lieben diese neue Mischung“, ist sich Schüßler sicher. Wichtig sei ihr und dem Team auch, dass Kinder selbst Streitereien schlichten, dass die Klassen an einem Anti-Mobbing-Programm teilnehmen, die Lehrer motiviert und Vorbilder für die Kinder sind.

„Sie wagt Dinge im Interesse der Kinder“

Die Kinder und auch die Lehrer und Eltern jedenfalls freuen­ sich über ihre neue Schulleiterin. Sie haben in den vergangenen Wochen heimlich viel gebastelt und geübt, um Schüßler bei ihrer kleinen Feier Lieder und Gedichte vorzutragen. Und auch Vertreter des Schulverbunds, des Kindergartens, der Gemeinde und der Kirche in Hachborn kamen, um der frischgebackenen Schulleiterin zu gratulieren.

„Ich führe heute eine Sonnenkönigin in ihr Amt ein“, sagte Traub. „Man sieht einfach, dass sie eine würdige Nachfolgerin ist.“ Er lobte Schüßlers Kreativität - „und sie wagt Dinge im ­Interesse der Kinder“.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr