Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Mit Weimarer Künstlern durchs ganze Jahr

Alte Kirche Mit Weimarer Künstlern durchs ganze Jahr

Diese Veranstaltungssaison wird eine ganz besondere für den Kultur- und Förderverein Alte Kirche Niederweimar werden. Denn die Künstler kommen aus dem Ort oder stammen aus Weimar.

Voriger Artikel
Ein Garten steht für den Lebenskreis
Nächster Artikel
Parlament lenkt ein: Freie Nutzung nur für „echte“ Vereine

Die Alte Kirche Niederweimar wird nicht mehr für Gottesdienste genutzt, Seither dient sie als Ort für kulturelle Veranstaltungen.

Quelle: Tobias Hirsch

Niederweimar. Niederweimar ist eine versteckte Künstlerkolonie. Wer das nicht glauben mag, darf gerne einmal einen Blick in das neue Saisonprogramm des Kultur- und Fördervereins Alte Kirche Niederweimar werfen.

„Ja, wir haben uns bei der Ausgestaltung unseres Jubiläumsjahres, das mit dem Dorfjubiläum zusammenfällt, ganz bewusst dazu entschieden, nur Künstler einzuladen, die in Niederweimar leben oder aus Niederweimar beziehungsweise Weimar stammen“, sagt die Vorsitzende des Vereins Ulla Vaupel und verspricht, dass „da richtige Profis mit dabei sind“. Es gibt ein Polit-Kabarett, einen Gitarrenabend, einige Ausstellungen, eine sogar mit Lesung, und Konzertabende. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an den Veranstaltungen zum Dorfjubiläum, etwa am Donnerstag, 18. April, ab 19 Uhr wenn die Ausstellung „Das alte Dorf Niederweimar - Historische Fotos“ feierlich in der Kirche eröffnet wird. Das Kirchgartenfest fällt auf den Festsonntag, 8. September, des Dorfes und reiht sich damit in die historische Feiermeile im alten Dorf ein.

Mehr als 20 Künstler aus dem Ort werden das „Weimar-kreativ-Wochenende“ vom 22. bis 25. August bestreiten. Es wird Gemaltes, Dekoratives, Gesticktes, Geschnitztes, Getöpfertes und vieles mehr zu bestaunen geben. Zu Gast sind konkret: Michael Frowin mit seinem Politprogramm „Anschnallen, Frau Merkel - aus dem Alltag des Kanzlerchauffeurs“ am 28. April, Wolf Rüdiger, Maurice Strobel und Katia Rener, die einen Gitarrenabend am 24. Mai, anbieten, die beiden Pianisten Jakob und Simon Kressin spielen am 27. September, Boris Leibolds Bekenntnisse als Kreuzfahrtpianist sind am 6. Oktober zu sehen, und am 1. November spielt das Trio Idamante mit Andreas Hehring (Klavier), Markus Krusche (Klarinette) und Daniel Mohrmann (Fagott). Dazu kommen noch Ausstellungen von Dr. Sascha Lehmann, Kasimir Bordihn, Virginia Schulz, Claus Schünemann und Heinrich Groß. Altbürgermeister Karl Krantz zeigt am 22. November den dritten Film zur Entstehung der Zeiteninsel.

Das vollständige Programm gibt es gedruckt in Weimar, aber auch jederzeit im Internet unter www.Alte-Kirche-Niederweimar.de

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr