Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Udo Jürgens und Tanz der Vampire

Musical-Nacht Mit Udo Jürgens und Tanz der Vampire

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Nervosität der Tänzerinnen steigt - in weniger als drei Wochen feiern die "Flashlights" mit der fünften Musical-Night ihr Jubiläum.

Voriger Artikel
Es geht nur über freiwilligen Einsatz
Nächster Artikel
Ein Toter bei Verkehrsunfall

Eine buntgemische Truppe: Zu den „Flashlights“ Dreihausen gehören Tänzerinnen im Alter von 16 bis 51 Jahren. Derzeit proben die Frauen für ihre Auftritte am 1. und 2. November.

Quelle: Mareike Bader

Dreihausen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Nervosität der Tänzerinnen steigt - in weniger als drei Wochen wird mit der fünften Musical-Night das Jubiläum gefeiert.

von Mareike Bader

Dreihausen. Mit dem autofreien Sonntag vor einem Monat startete der Vorverkauf. Der verlief zuerst etwas schleppend, inzwischen sind aber nur noch wenige Karten erhältlich, erzählt Trainerin Andrea Schulz stolz. An gleich zwei Abenden, am 1. und 2. November, feiern die „Flashlights“ Dreihausen jeweils ab 19.30 Uhr das 20-jährige Bestehen ihrer Tanzsportgruppe im Bürgerzentrum.

Der Abend hat es in sich: Auf etwa viereinhalb Stunden schätzt Andrea Schulz das Programm. Die Tänzerinnen zeigen einen Jazz- sowie einen Showtanz sowie zwei Musicaldarbietungen.

Mit dem Udo-Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ werden die 21 Frauen bei der inzwischen fünften „Musical-Night“ feiern. Dazu kommt noch „Tanz der Vampire“, das bereits vor drei Jahren aufgeführt wurde. Der Chor „Neue Töne“ aus Ebsdorf und der Friedberger Moderator „Ingo am Klavier“ bieten Abwechslung.

Bei den Tänzerinnen steigt allmählich die Nervosität. Das zeigt sich auch beim Training. Nina Holler feiert an einem der Trainingsabende eigentlich ihren 18. Geburtstag. Konzentriert wie alle anderen steht sie auf der Bühne des Bürgerzentrums und übt Tanz für Tanz. Trainerin Andrea Schulz ist Zentrum und gute Seele der Gruppe. Verständlich, locker und dennoch bestimmt geht sie noch einmal die Tanzschritte kurz durch. Die Choreographie der Tänze stammt gänzlich von ihr. „Sie hat immer super Ideen“, schwärmt eine der Tänzerinnen über Schulz, die auch die Kostüme und die Musik für die Auftritte auswählt.

Die Musik läuft vom Band und die Tänzerinnen singen nicht selbst, aber das merkt man als Zuschauer schon nach wenigen Minuten nicht mehr. Die Gruppe scheint Spaß zu haben und ist sehr engagiert dabei, auch wenn noch nicht alle Schritte ganz genau sitzen. Das Niveau der bunt gemischten Gruppe ist erstaunlich. Fünf Tänzerinnen sind von Anfang an dabei. Die älteste Tänzerin ist 51, die jüngsten sind 16 wie Martina Cloos. Sie hat mit fünf Jahren in einer der Kindergruppen angefangen, die von einer der Flashlights-Tänzerinnen trainiert wird. Später kam sie zu den „Red Peppers“, die von Andrea Schulz trainiert und 2010 mit den Flashlights zusammengeführt wurden. „Das hat die Gruppe verjüngt und belebt“, berichtet die Trainierin und ehemalige Profitänzerin Schulz. Zusammen auf ein gemeinsames Projekt hinarbeiten, das findet Martina Cloos besonders toll.

Dieser Zusammenhalt zeigt sich auch bei vielen Ehemaligen, die beim Training zuschauen. Viele wirken bei der Musical-Nacht im Hintergrund mit, auch die Männer und Söhne der Frauen sind dabei - und die Feuerwehr Dreihausen, die für die Bewirtung sorgen wird. „Das finden wir am Schönsten - dass die Familien das Ganze mittragen“, so Andrea Schulz.

Karten sind im Vorverkauf telefonisch bei der 1. Vorsitzenden Silke Dausel unter Telefon 06424/924202 und bei Simone Wagner unter 06424/4174 erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr