Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mit Eifer und Herzblut für das GrundBad

Neue Betriebsleiterin Mit Eifer und Herzblut für das GrundBad

Rumeiern ist ihr Ding nicht, auch wenn sie aus Eiershausen im Lahn-Dill-Kreis stammt. Nein, Sina Steinle hat klare Vorstellungen und Ziele. Und ein Ziel ist es als neue Betriebsleiterin, das GrundBad für Besucher attraktiver zu machen.

Voriger Artikel
Beltershausen soll weiter wachsen
Nächster Artikel
Bürgerbus gehört jetzt zum Alltag

Sina Steinle und Uwe Rauch in den „Katakomben“ des Heskemer Hallenbades. Am Tag der offenen Tür am 26. Oktober wollen sie den Besuchern auch die ganze Technik zeigen.

Quelle: Götz Schaub

Heskem. Sie ist 24 Jahre alt, aufgeweckt, herzlich, kreativ, eine echte Frohnatur, die gerne unter Menschen ist. Und sie ist qualifiziert, dem GrundBad neue Impulse zu geben. Denn als neue Betriebsleiterin bringt sie trotz ihres noch jungen Alters schon reichlich berufliche Erfahrung mit. Zuletzt absolvierte sie in Mannheim erfolgreich die Ausbildung zur Schwimmmeisterin. Zuvor arbeitete sie drei Jahre im Nautilust in Gladenbach und ein halbes Jahr in Seligenstadt bei Offenbach. Ihre Karriere startete sie mit der Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe im Panoramabad Eibelshausen. Jetzt ist ihr Blick nach vorn gewandt, denn sie setzte sich gegen neun Mitbewerber durch und will nun auch zeigen, dass das Vertrauen, das der Gemeindevorstand Ebsdorfergrund in sie setzt, auch gerechtfertigt ist. „Ja, ich habe schon eine Reihe von Ideen mitgebracht“, sagt sie selbstbewusst. Und: „Für mich ist das GrundBad genau der richtige nächste Karriereschritt.“ Schnell hat sie mitbekommen, dass es im Heskemer Bad und auch im Umfeld sehr familiär zugeht. Das kommt ihr sehr entgegen. Sie ist ein Mensch, der persönliche Kontakte sucht und daraus etwas entwickeln will. „Die familiäre Atmosphäre birgt Möglichkeiten und bisher habe ich auch nur nette Badegäste hier wahrgenommen“, sagt Sina Steinle. Sie stimmt Bürgermeister Andreas Schulz in seiner Überzeugung, dass das GrundBad seine Position als Nischenbad ausbauen könnte, absolut zu. „Da liegt viel Potenzial“, sagt sie. So soll es neben dem Schulschwimmen, dem geregelten Badebetrieb und den bereits schon recht vielen Kursen noch weitere Kursangebote und ganz spezielle Angebote geben. So soll das Bad künftig jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 13.30 bis 15 Uhr nur von Frauen zu benutzen sein. „Es gibt sicher viele Frauen, die dies aus religiösen Gründen begrüßen würden“, sagt Schulz. Bei entsprechender Nachfrage wäre auch ein Extra-Termin für Männerschwimmen denkbar.

Ab Januar 2014 soll es jeden ersten Freitag im Monat von 19.30 bis 22 Uhr einen speziellen Themenabend geben. „Schwimmen bei Kerzenschein und ein Schlager- und Oldieabend im Pool gehören zu den ersten Ideen.

Und sie geht noch weiter: „Es gibt sicher auch hier viele Menschen, die gerne nackt baden. Da könnte man auch mal einen Themenabend mit bestreiten.“

Eins ist mal klar, Sina Steinle will nicht an den Wünschen der Badegäste vorbei planen: „Das ist ja gerade das Gute, dass ich an den Badegästen hier in Heskem wesentlich näher dran bin als in einem großen Bad. Also kommt man auch leicht ins Gespräch über mögliche neue Angebote.“

Ein weiteres großes Betätigungsfeld wird der Ausbau erfolgreicher Kursangebote sein. Hier laufen auch sehr nachgefragte Kurse vom Aqua Yoga bis Aqua Zumba.

Einen genauen Überblick über das bestehende Kursangebot, zu dem auch Kleinkinderschwimmen und Schwimmkurse für Kinder ab vier Jahren gehört, lässt sich auf der Homepage der Gemeinde Ebsdorfergrund im Internet finden.(www.ebsdorfergrund.de) Unter der Rubrik Sport, Freizeit und Vereine sind alle Infos zum Bad zu finden.

Ja, Sina Steinle ist mit ihrer neuen Arbeitsstelle sehr zufrieden. Das liegt auch an den Mitarbeitern in Heskem, allen voran Uwe Rauch, der ihr als Schwimmmeistergehilfe zur Seite steht.

Und das erste Ausrufezeichen wird es am 26. Oktober mit einem Tag der offenen Tür geben. Dabei sollen die Besucher auch die Räume des Bades kennenlernen, die ihnen sonst verschlossen bleiben, etwa jene in denen sich die Technik des Bades befindet.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr