Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Masse an Bedürftigen überrascht

Grundschüler helfen Masse an Bedürftigen überrascht

Im Zuge der Nudelchallenge, zu der die Grundschule Dreihausen von der Nachbar-Grundschule Hachborn nominiert wurde, sammelten die Schülerinnen und Schüler fleißig haltbare Nahrungsmittel.

Voriger Artikel
Karin Lölkes löst Erwin Koch ab
Nächster Artikel
Züchterwissen wird fleißig ausgetauscht

Rita Vaupel (rechts) erklärt den Kindern, was bei der Marburger Tafel gemacht wird.

Quelle: Privatfoto

Dreihausen. Dabei spendeten viele Kinder auch Lebensmittel, die sie selbst von ihrem Taschengeld ganz oder teilweise bezahlt hatten. Aus jeder Klasse wurde ein Kind ausgewählt, dabei zu sein, als die Waren zur Annahmestelle der Marburger Tafel geliefert wurden.

Die Kinder waren sehr beeindruckt davon, wie viele Lebensmittel nötig sind, um die vielen Bedürftigen der Stadt - mehr als 1000 Menschen, ein Drittel davon Kinder - zu versorgen. Sie beobachteten, wie die Körbe für diese gefüllt wurden. Schließlich durfte jedes Kind bei der Anlieferung der Nahrungsmittel aus den Märkten in Marburg zuschauen und selbst mithelfen.

Rita Vaupel, die sich um die Marburger Tafel kümmert, erklärte den Kindern das Motto der Tafel „Teilen statt Wegwerfen“. Besonders nachdenklich wurden die Schülerinnen und Schüler, als eine Bewerberin ins Büro kam und auf später vertröstet werden musste, weil schon alles verteilt war.

In die Schule zurückgekehrt, erzählten die Jungen und Mädchen sehr engagiert und auch betroffen von der Arbeit der Marburger Tafel. Sicher waren sie sich, wie auch die begleitenden Erwachsenen, dass die gute Arbeit der Tafel weiter von der Schule unterstützt werden sollte. Die Schule nominierte anschließend die Grundschule Niederweimar für die Nudelchallenge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr