Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Märchen kommt auch auf Englisch sehr gut rüber

Englisch in der Grundschule Märchen kommt auch auf Englisch sehr gut rüber

Es war einmal eine böse Eiskönigin, die samt Fabelwesen und Eispalast in die Grundschule Wittelsberg kam... Die Kindererlebten eine tolle Geschichte voll Magie, Drama und einem Happy-End.

Voriger Artikel
Hohe Fußballkunst hoch aufgelöst auf LED-Wand
Nächster Artikel
Schwerer Unfall bei Leidenhofen

Mit klarer Mimik und angepasstem Vokabular wurde für die Kinder das englischsprachige Stück leicht verständlich.

Quelle: Ina Tannert

Wittelsberg. Vor einer bunten Bühnenkulisse führten die Künstler der englischen Theatergruppe „White Horse Theater“ das bekannte Märchen „Die Schneekönigin“ für die rund 100 Schüler auf: In einem entfernten Land, voller sommerlicher Gärten lebten einst zwei gute Freunde, Kai und Gerda, glücklich in einem Haus zusammen. Eines Tages jedoch kam die böse Schneekönigin zu ihnen, verzauberte und entführte Kai. Die tapfere Gerda macht sich auf den gefährlichen Weg zum Nordpol, um ihren Freund zu retten. Auf ihrer Reise erlebt sie zahlreiche Abenteuer, trifft auf hilfreiche Fabelwesen und seltsame Zauberer und gelangt schließlich zum königlichen Eispalast. Dort tritt sie der Ice Queen und ihrem Goblindiener Frosty Fred entgegen, bezwingt den bösen Zauber und rettet Kai.

Humorvoll und dramatisch gestalteten die beiden englischen Schauspieler Hamish Stansfeld und Sophie Mercell das Stück und bezogen die Kinder spielerisch in die Aufführung mit ein. Gekonnt schlüpften die beiden Darsteller in verschiedene bunte Kostüme und Rollen, waren mal böse Eiskönigin, mal mutiges Mädchen, mal alter Weiser oder mal buckliger Goblin.

Das Besondere an dieser Aufführung: der gesamte Text wurde in englisch gesprochen. Der Handlung konnten die Kinder der Klassen eins bis vier trotzdem folgen und waren begeistert von der Geschichte. Lautes Lachen, gebanntes Mitfiebern und begeisterte „Aaah‘s“ und „Oooh‘s“ aus dem jungen Publikum während der Pointen der Geschichte zeigten ein deutliches Verständnis der Handlung.

Und darum gehe es auch, freute sich Englischlehrerin Susanne Wolf über den Erfolg der Aufführung. An der Grundschule wird die englische Sprache schon ab der ersten Klasse gelehrt. Der Wissensstand der Kinder zwischen den verschiedenen Klassen ist groß und doch komme es weniger auf das Verstehen des gesamten Textes, sondern viel eher auf ein unbewusstes Verständnis an. „Es ist nicht wichtig, dass die Kinder jedes Wort kennen, sondern Spaß haben“, wissen die Lehrer. Pädagogisch betrachtet war das Ziel der Aktion, dass die Kinder das Stück unbewusst begreifen, auch ohne den Text zu verstehen.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr