Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Leuchtende Sommernacht am Seestrand

Seepark Niederweimar Leuchtende Sommernacht am Seestrand

Die Gruppe Softeis sorgte für packende Musik, die Wasserski-Show für Spannung, Feuerwerk und Lichtspiele für die richtige Ausleuchtung einer gelungenen Sommernachtsfeier.

Voriger Artikel
Lack und Chrom locken Autofans
Nächster Artikel
Zauberei und Magie am Kirchberg

Links: Wasserski-Akrobatik an der Wakeboardanlage fesselte zur Dämmerung die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Die Pyramide beeindruckte sehr. Rechts: Die Gruppe Softeis begeisterte das Publikum von der Seebühne aus.Fotos: Martina Becker

Niederweimar. Ein Fest des Lichts zu veranstalten, birgt Potenzial für Fantasie und romantische Vorstellungen. Wer möchte nicht einen schönen Sommerabend an Wasser und Strand verbringen?

Der Seepark Niederweimar hatte zum sechsten Mal das ideale Päckchen für ein solches Fest der Sinne geschnürt. Das Wetter spielte mit und 1500 Menschen aus der Region beschlossen, dabei zu sein.

Kultige Rockmusik, eingerahmt von einer bunten Lichtshow, ließ die Gruppe Softeis von der Seebühne an den Sandstrand und die Zuschauertribüne schwappen. Zu fortgeschrittener Stunde hielt es viele nicht mehr auf ihren Plätzen. Es wurde ausgelassen getanzt. Dieser Bewegungsdrang setzte sich nach Mitternacht im Gebäude fort. Hier bestimmte dann DJ Pascal Nury den Beat.

Für Wassersportbegeistertehatte das Team um Seeparkchef Günter Gerkau eine Wakeboard-Show der heimischen Sportler im Programm. Akrobatische Sprünge, das Fahren auf Liegestuhl, Gitarre, Klodeckel oder als Menschenpyramide machten die Vorstellung in der Abenddämmerung, die leidenschaftlich von Lucien Gerkau moderiert wurde, zum Erlebnis.

Das kleine Feuerwerk, das etwa um 23 Uhr vom See aus den Himmel zum Leuchten brachte, setzte einen weiteren Farbtupfer auf die Veranstaltung, die überdies mit zahlreichen Lichtspielen reizte. Geplant war auch, den See mit hunderten Teerosen in Szene zu setzen. „Die Kinder dürfen diese, wenn es dunkel ist auf den See entlassen“, erzählte Günter Gerkau im Gespräch mit der OP. Die laue Sommernacht, sprich der fehlende Wind, ließen dieses Bild dann doch nicht zustande kommen, denn die Kerzen verließen einfach nicht das Ufer, was den meisten Besuchern wahrscheinlich nicht mal auffiel.

Ob mittendrin, direkt an der Strandbar, im nobleren VIP-Bereich, etwas ruhiger auf der Liegewiese oder im „Hinterhof“ - für jeden bot sich auf dem Gelände ein Plätzchen, an dem sich nach eigenem Geschmack der Abend genießen und feiern ließ.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr