Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Laden soll langfristig erhalten bleiben

Niederwalgerns Mitte Laden soll langfristig erhalten bleiben

Der Erhalt des Markts im Ortszentrum von Niederwalgern ist zuletzt immer mal wieder Thema gewesen. Geht es nach dem neuen Betreiber Thorsten Eckhardt, spielt dieses Thema für viele Jahre keine Rolle mehr.

Voriger Artikel
Schule wird zum Multi-Kulti-Zentrum
Nächster Artikel
40 Jahre allen Herausforderungen gestellt

Thorsten Eckhardt (links) kann sich gut vorstellen, dass der Markt in Niederwalgern seine Lebensaufgabe wird. Den Kunden Heinz-Jürgen Wagner freut dies.

Quelle: Götz Schaub

Niederwalgern. „Ist ein Dorfladen einmal zu, ist er zu und es wird schwierig, ihn jemals wieder zu öffnen“, weiß Nieder­walgerns Ortsvorsteher Heinz Heuser. Deshalb setzt er sich immer wieder dafür ein, dass der Markt im Ortskern am Laufen gehalten wird, und rührt zusammen mit Reinhard Schneider, der den Markt lange Zeit führte, die Werbetrommel.

Nun dürfen sie aber durchschnaufen und ihre Hände unbesorgt in den Schoß legen, denn der jetzige Betreiber Thorsten Eckhardt hat klare Vorstellungen davon, was er mit dem Laden erreichen will: Alt werden in Niederwalgern. „Ja, ich will mich voll und ganz auf den Laden konzentrieren und zusammen mit meiner Frau Jennifer auch meinen familiären Lebensmittelpunkt hierher verlegen.“ Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen Bettina Ginard und Claudia Kaletsch ist er motiviert, seinen Kunden Verlässlichkeit zu bieten.

Große Auswahl auf 200 Quadratmetern

„Und jetzt ist es auch an den Kunden, zu zeigen, dass ihnen der Nahversorger im Ort wichtig ist“, sagt Weimars Bürgermeister Peter Eidam, der sich zusammen mit Heuser davon überzeugen ließ, dass der 200 Quadratmeter große Laden eine große Auswahl bietet. „Gerade vor dem Hintergrund, dass viele ältere Bürger im Ort nicht mehr so mobil sein können, ist der Markt ein echtes Stück Lebensqualität“, sagt Heuser. Eckhardt liefert in Niederwalgern auch aus, hat auch Kunden in Roth. „Es macht mir jeden Tag Spaß hier“, sagt er und freut sich auch, eine gewisse Stammkundschaft zu besitzen.

Einer dieser Stammkunden ist Heinz-Jürgen Wagner. „Ich kaufe hier alles ein“, sagt er.

Alles? „Ja, alles. Hier fühle ich mich wohl. Man geht nicht nur Einkaufen, sondern trifft auch Bekannte, kann ein Gespräch führen“, erläutert er. Und: Große Discounter sind einfach nicht sein Ding. „Ich habe hier schon bei Reinhard Schneider gekauft“, verrät er und freut sich, dass Thorsten Eckhardt den Markt mit so viel Engagement führt.

Mit Banken, Bäckerei, Metzgerei und Apotheke bleibt die Milchbank, wie die Ortsmitte auch genannt wird, weiter attraktiv. „Auf dieses Angebot können wir stolz sein“, sagt Ortsvorsteher Heuser.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr