Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Kriseninterventionsdienst steht Schulklasse zur Seite

Tödlicher Unfall bei Wolfshausen Kriseninterventionsdienst steht Schulklasse zur Seite

Bei einem tragischen Unfall auf der Kreisstraße 42 kam am Mittwochabend ein 16-jähriger Schüler aus Hohenahr bei Wetzlar ums Leben.

Voriger Artikel
16-Jähriger bei Niederweimar überfahren
Nächster Artikel
Geruchsbelastung ist ernstes Problem

Ein Polizist dokumentiert den tragischen Unfall, bei dem am Mittwochabend auf der K42 zwischen Wolfshausen und Roth ein 16-jähriger Junge ums Leben gekommen ist.

Quelle: Florian Gaertner

Wolfshausen. Es ist das traurigste Ende einer Klassenfahrt, das man sich denken kann. Einer der Schüler einer elften Klasse aus Wetzlar, die sich zu Klassenfindungstagen im Kreisjugendheim Wolfshausen aufhielt, kehrt nicht wieder mit zurück. Er wurde Opfer eines tragischen Verkehrsunfalls. Als die Nachricht die Klasse erreichte, waren bereits Freiwillige des Kriseninterventionsdienstes des Landkreises zur Stelle, um betreuend und psychologisch den geschockten Jugendlichen zur Seite zu stehen. Die Jugendlichen sind bereits wieder nach Hause gefahren, sollen aber auch von ihrer Schule aus, in den nächsten Tagen weiter psychologische Betreuung in Anspruch nehmen können.

Die Polizei hat keinen Grund daran zu zweifeln, dass der 54-jährige Fahrer eines VW die insgesamt vier Jugendlichen, die im Dunklen auf der Kreisstraße 42 in Richtung Roth unterwegs waren, zu spät sah, um noch ausweichen zu können. Offenbar befanden sich die Jugendlichen nebeneinander auf der Straße. Zwei konnten noch zur Seite springen, zwei wurden von dem Wagen erfasst. Durch die Intensität des Aufpralls zog sich einer von diesen derart schwere Verletzungen zu, dass er nach Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle verstarb. Der zweite Jugendliche erlitt eine Fraktur des Unterschenkels. Er wurde stationär in der Universitätsklinik in Marburg versorgt. Ein durch die Staatsanwaltschaft Marburg angeforderter Sachverständiger verschaffte sich am Donnerstag bei Tageslicht eine Übersicht über den Unfallort zwischen Roth und Wolfshausen.




 
 
 
 
 
 
 
 
 


von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tragischer Unfall
Der eine Junge wurde frontal getroffen und starb noch am Unfallort. Ein zweiter wurde seitlich getroffen. Er brach sich den Fuß und wurde ins Krankenhaus gebracht. Foto: Florian Gaertner

Ein Auto ist am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf der K42 in eine Gruppe Jugendlicher gefahren. Ein 16-Jähriger starb noch am Unfallort, ein weiterer Jugendlicher liegt verletzt im Krankenhaus.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr