Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kleinstkinder klettern jetzt an altersgerechten Geräten

Beltershausen Kleinstkinder klettern jetzt an altersgerechten Geräten

Die Kleinsten werden in der Gemeinde Ebsdorfergrund erst seit Kurzembetreut. In Beltershausen wurden dieses Angebot sowie ein neuer Kleinstkinderspielplatz vorgestellt.

Voriger Artikel
„Abtrünnige“ bilden eine neue Fraktion
Nächster Artikel
SG Fronhausen hat keine Tischtennisjugend mehr

Die Vogelnestschaukel gehört zu den neuen Anschaffungen des Kleinstkinderspielplatzes in Beltershausen.Foto: Martina Becker

Beltershausen. „Wir wünschen uns einen schönen Tag, einen Tag wie ihn jeder mag“, sangen die Kindergartenkinder zur Eröffnung der Veranstaltung. Diese habe der Elternbeirat angestoßen, erzählte Bürgermeister Andreas Schulz in seiner Begrüßungsrede.

Anlass war die Fertigstellung eines Kleinstkinderspielplatzes auf dem Gelände. Die Kleinstkinderbetreuung sei noch ein junges Pflänzchen in der Gemeinde, erklärte der Bürgermeister. Damit dieses gut gedeiht, wurde weiter investiert. Mit Hilfe der Eltern und des Servicehofes konnte für 1500 Euro eine Vogelnestschaukel, ein Klettergerüst, eine Turnfläche sowie ein Sandkasten angeschafft werden. „Wir haben uns bei der Auswahl große Mühe gegeben und immer für die besseren Geräte entschieden“, informierte Heike Schick, Koordinatorin der Kindergärten in der Gemeinde.

Insgesamt wurden in Beltershausen für die Kleinstkinderbetreuung bislang 285000 Euro ausgegeben. „Damit haben 120 Prozent der unter Dreijährigen einen Platz sicher“, sagte Schulz. Er betonte, dass es jetzt wichtig sei, dass Kinder aus der Gemeinde kämen, um das Angebot zu nutzen.

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern lobte das Engagement aller Beteiligten und meinte, dass die Kinder hier viele wichtige Dinge erlernten, die Grundlage fürs Leben seien. Aus diesem Grund sollten solche Angebote „gehegt und gepflegt werden“, so McGovern. Für Schulz und die Gemeindegremien scheint das keine Frage zu sein. Die weitere Aufwertung und die energetische Ertüchtigung des Gebäudes sollen mit dem Einbau neuer Fenster und einem neuen Anstrich in diesem Jahr fortgesetzt werden, auch wenn die öffentlichen Einrichtungen zurzeit nicht voll ausgelastet sind.

Ein „schöner“ Tag wurde es für die Kinder und ihre Familien in jedem Fall. Sie hatten Spaß beim Nutzen der neuen Spielgeräte sowie zahlreicher Spielangebote und beim Kuchen­essen, dessen Verkaufserlös der Einrichtung zugute kommen soll.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr