Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Jede Runde zählt

Spendenlauf Jede Runde zählt

Von dem Regen ließen sich die 80 Grundschüler nicht entmutigen, als sie beim „Run for Help“ antraten, um MS-Betroffene in der Region und in Hessen zu unterstützen.

Voriger Artikel
Ein Stein erinnert nun an große Erfolge
Nächster Artikel
Fischer ist Seelsorger und Stütze

80 Erst- bis Viertklässler trotzten rennend dem Regen und sammelten Spenden für MS-Betroffene.Privatfoto

Dreihausen. Unter dem Motto „Gesunde Füße laufen für kranke Füße“ sind die Erst- bis Viertklässler aus Dreihausen für die gute Sache angetreten. Denn der Erlös aus dem Sponsorenlauf kommt Beratungs- und Therapieangeboten der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen und der örtlichen MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf zugute.

Mit diesem Ziel vor Augen und angefeuert von den Lehrern, den vielen Eltern und zehn Mitgliedern aus der MS-Gruppe Marburg-Biedenkopf, die zu dem Lauf nach Dreihausen gekommen waren, flitzten sie los und rannten eine Runde nach der anderen. Immerhin gibt es pro gelaufene Runde einen Spendenbetrag von den Sponsoren, die sich die Dreihausener Schüler im Vorfeld des Benefizlaufs in ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis gesucht hatten.

Für zusätzlichen Ansporn hatten bei den Erst- bis Viertklässlern die vielen aufmunternden Worte vor dem Start gesorgt. Voll des Lobes war auch Bernd Gökeler, Leiter der örtlichen MS-Gruppe Marburg-Biedenkopf. Er wünschte den Kindern „viel Elan und Bewegung“ bei ihrem Lauf. Der Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund, Andreas Schulz, hob in seiner kurzen Rede die Bedeutung des Projekts „Run for Help“ hervor: „Es ist gut, wenn Kinder schon früh erleben, dass es Menschen mit Behinderungen gibt. Sie sind dann unbefangener und erfahren, wie sie diese unterstützen können.“

Bei „Run for Help“ zählt nicht die sportliche Leistung

Vor allem geht es beim „Run for Help“ nicht nur um die sportliche Leistung. So haben die Grundschüler im Vorfeld einiges über die neurologische Erkrankung Multiple Sklerose erfahren: Die MS-Betroffenen Margret Wimmel, Bernd Gökeler und Heike Emmel von der MS-Gruppe Marburg-Biedenkopf sowie Laufkoordinatorin Sylvia Buxmann von der DMSG Hessen hatten den Schülern vorab erzählt, was Multiple Sklerose mit dem Körper anstellt, wie es ist, damit zu leben, und mit was für Einschränkungen sich ein Betroffener arrangieren muss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr