Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Jazzmusik im Garten, der Froschkönig in der Kirche

Kirchgartenfest Jazzmusik im Garten, der Froschkönig in der Kirche

Zum 27. Mal richtete der Kultur- und Förderverein „Alte Kirche“ im und um die Kirche das traditionelle Kirchgartenfest aus.

Voriger Artikel
Zur fünften Amtszeit das beste Ergebnis
Nächster Artikel
Fröhliches schwedisches Flair zur Sonnenwende

Die Jazzband „Six on Seven“ sorgte im Kirchgarten für Unterhaltung.

Quelle: Ingrid Land

Niederweimar. Trotz des Regens strömten die Besucher den ganzen Nachmittag über in den Kirchgarten. Die Gäste genossen das besondere Flair im blühenden Kirchgarten und ließen sich unter den aufgestellten Pavillons und Sonnenschirmen, die als Regenschutz dienten,  Waffeln und Kaffee munden.

Den ganzen Nachmittag über sorgte die vierköpfige Jazzband „Six on Seven“ mit Hanno Röttgers (Saxophon), Artur Deja (Gitarre), Berthold Hornung (Bass) und Jürgen Stroh (Schlagzeug) für gute Unterhaltung, die die Besucher mit kräftigem Beifall honorierten. Zu Gehör brachten die Musiker, die in dieser Zusammensetzung seit einem Jahr musizieren, rockige aber auch einfühlsame Balladen.

In der Alten Kirche präsentierte das Theater GegenStand das Märchen vom „Froschkönig“. Etwa 50 Zuschauer, zu denen nicht nur Kinder sondern auch viele Erwachsene zählten, waren begeistert von der Inszenierung des Froschkönigs. Im Anschluss konnten die Kinder zusammen mit Angelika Bernhammer eine Froschmarionette basteln.

Kirchgartenfest findet seit 1989 statt

Dazu hatte die Künstlerin bereits die Körperteile für den Froschkönig ausgeschnitten und zusammengenäht, sodass die Kinder den Körper noch mit Watte und kleinen Steinchen füllen mussten. Dann wurde die Krone gebastelt und ebenso wie die Augen angebracht. Zum Schluss wurden die Fäden am Froschkönig vernäht und an den Stäben für die Marionette befestigt. Hilfe bekamen die Kinder dabei nicht nur von Bernhammer, sondern so mancher Opa oder auch die Mamas halfen tatkräftig mit.

Zu den zahlreichen Besuchern im Kirchgarten und der alten Kirche gehörten viele ältere Bürger aus Niederweimar, die in der Kirche getauft, konfirmiert oder geheiratet haben und bis heute schöne Erinnerungen mit der Kirche verbinden. Das Kirchgartenfest wurde 1989 zum ersten Mal vom Förderverein ausgerichtet und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Zudem bietet der Verein das ganze Jahr über ein vielfältiges Kulturprogramm in der Alten Kirche an. Die Ausstellung „Edge to Edge“, zwei Photografien – ein Bildwerk, von Professor Dr. Gerhard Marcel Martin ist noch bis zum 3. Juli in der Alten Kirche zu sehen. Die Ausstellung ist jeweils sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Am 11. und 12. September findet in Niederweimar wieder ein Höfefest statt. Der Samstag beginnt mit einem Boxnachmittag und am Abend sorgen die Boptown Cats für Unterhaltung. Am Sonntag ist auf dem Hof Kusenberg ein Festgottesdienst mit den Chören aus Weimar und der Gitarrengruppe geplant. Im Kirchgarten gibt es Kaffee und Kuchen.  

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr