Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Internetportal will Bildungsangebote bündeln

Nachhaltigkeit Internetportal will Bildungsangebote bündeln

Welche Bildungsangebote gibt es in der Region für Themen rund um Nachhaltigkeit? Ein neues Internetportal bündelt dieses Wissen, weitere Anbieter, die sich dort präsenteren wollen, sind willkommen.

Voriger Artikel
Fronhäuser CDU setzt auf einen Parteilosen
Nächster Artikel
Marion Fuchs ist immer zur Stelle

Bildungsangebote zur Nachhaltigkeit für Jung und Alt, wie hier im Jugendwaldheim Roßberg, können über ein neues Internetportal gefunden werden.

Quelle: Archivfoto

Roßberg. Offiziell soll das Portal „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) im Februar 2015 beim Umwelttag/Klimaschutztag der Schulen im Landkreis eröffnet werden. Bis dahin werden weitere Inhalte gesammelt, denn allzu viele Inhalte gibt es bislang auf der Seite noch nicht.

Ein Netzwerk-Treffen am Mittwoch informiert Vertreter von interessierten Vereinen, Initiativen und Unternehmen, wie sie sich auf dem Bildungsportal präsentieren können und warum sie davon profitieren.

Die Anbieter können dort ihre Arbeit vorstellen: Exkursionen, Betriebsführungen, Berufspraktika, Projekte, Workshops, Vorträge, Ausstellungen - „Alle Formate sind denkbar“, sagt die Projektkoordinatorin Franziska Weigand, die im Auftrag des Jugendwaldheims Roßberg die Online-Plattform aufbaut und betreut. Die Vorteile liegen auf der Hand: „Gemeinsam auftreten, die Zielgruppen erreichen und nachhaltige Themen fest in der Bildung verankern“, sagt Weigand. Eine zentrale Bildungsdatenbank fehle in Marburg bisher. Der schnelle und nutzerfreundlicher Zugriff über das Internet erhöhe die Bereitschaft von Pädagogen, Schülern und anderen Lerngruppen, außerschulische Lernangebote gezielt zu suchen und zu nutzen.

Auf diese Weise werden Anbieter und Angebote zudem oft erst einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Außerdem fördere die Plattform den Austausch und Kooperationen untereinander. Träger des Projekts, das im Rahmen der Hessischen Bildungsinitiative für Nachhaltigkeit entsteht, ist das Jugendwaldheim in Kooperation mit der Erd-Charta-Koordination Deutschland.

Beim nächsten Treffen am Mittwoch, 3. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr im Netzwerkbüro (Am Plan 3, Marburg) geht es darum, Interessierte zu informieren, die Registrierung auf der Online-Plattform genauer zu umreißen und weitere Schritte zu erläutern. Weitere Infos: Franziska Weigand, Telefon 06425/8187375, E-Mail: nachhaltig-lernen-marburg@posteo.de, www.nachhaltig-lernen-regionmarburg.de

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr