Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
In Niederweimar wird die Durchgangsstraße erneuert

Arbeiten beginnen Montag In Niederweimar wird die Durchgangsstraße erneuert

Nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen B-255-Ortsumgehung ist nach dem Umbau der Ortsdurchfahrt Oberweimar nun auch die Ortsdurchfahrt von Niederweimar dran.

Voriger Artikel
Farbenfrohe Morgenstunden
Nächster Artikel
Junge Frau prallt mit Auto gegen Baum

Peter Eidam (von links) mit Eugen Reichwein, Martin Preiß (Büro Kolmer und Fischer), Nicole Schlamp (Gemeinde Weimar), Konstantin Suworow (Bauleitung Firma Herzog), Bernd Marquord (Hessen Mobil) und Ortsvorsteher Heinz-Peter Damm.

Quelle: Götz Schaub

Niederweimar. Am Montag, 6. Juni, beginnen die ersten Arbeiten zur Instandsetzung und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt von Niederweimar. Die Arbeiten erstrecken sich in sechs Bauabschnitten unterteilt bis voraussichtlich Dezember, teilen die Gemeinde Weimar und Hessen Mobil – Straßen und Verkehrsmanagement mit. Wie die Straße innerörtlich konkret aussehen wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Dazu finden noch wichtige Sitzungen statt, so am 14. Juni die des Bau-Ausschusses und einen Tag später eine des Ortsbeirats, wo entsprechende Themen erörtert und diskutiert werden.

Der erste Bauabschnitt, der ab Montag erste Umleitungsstrecken nötig macht, ist davon völlig unberührt, denn im Wesentlichen handelt es sich dabei nur um eine Deckenerneuerung auf der jetzigen Landesstraße 3387 vor den Toren des Ortes. Die Erneuerung beginnt vor der Einmündung der Landesstraße nach Haddamshausen und endet an der Ampelkreuzung am Ortseingang. Die Zufahrt über Haddamshäuser Weg sowie Baumgarten, um etwa den Lebensmittelmarkt oder Getränkemarkt zu erreichen, bleibt offen.

Leitungen werden in diesem Zuge erneuert

In weiteren Bauabschnitten verläuft die Baustrecke rund 400 Meter über die jetzige Gemeindestraße und ab der Einmündung des Hutewegs rund 575 Meter Richtung Gisselberg. Dort wird es dann auch in die Tiefe gehen, sprich, es werden vor der neuen Straßendecke Strom, Wasser- und Kanalleitungen erneuert.

„Das bietet sich schließlich an, die Leitungen zu erneuern, bevor eine neue Straßendecke aufgebracht wird, sagt Eugen Reichwein, Regionaler Bevollmächtigter Westhessen von Hessen Mobil. Für den Tiefbau sind natürlich andere Auftraggeber zuständig. Einen entsprechenden Termin mit den Beteiligten werde es noch im Laufe des Monats geben, kündigte Bürgermeister Peter Eidam an. Er weist schon jetzt darauf hin, dass größtmögliche Anstrengungen unternommen werden, den Anliegern die Zufahrten zu ihren Häusern zu ermöglichen. Kurzfristige Sperrungen seien aber unvermeidbar. Es werde aber immer aktuell informiert.

Umleitungen für Auto- und Radfahrer

Die Geschäfte sollen generell gut erreichbar bleiben. Die Umleitung für die folgenden Bauabschnitte verläuft großräumig über die Bundesstraße 3 und B 255 neu. Die Baukosten für den Bund für die Fahrbahninstandsetzung auf einer Gesamtlänge von 1350 Meter betragen 300.000 Euro. Das Kostenvolumen insgesamt liegt wohl zwischen 900.000 und einer Million Euro. Der Radverkehr in Richtung Marburg wird zunächst über Altes Dorf und Baumgarten umgeleitet, danach beschildert über Schützenstraße, Rosenstraße und Hainäcker.

Fragen, Wünsche und Anregungen sind an die Gemeindeverwaltung zu richten. Mitarbeiterin Nicole Schlamp ist unter Telefon 974040, dienstags und donnerstags von 7 bis 11 und mittwochs von 9 bis 18 Uhr zu erreichen oder per E-Mail unter schlamp@weimar-lahn.info.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr