Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Im zweiten Anlauf Vorstand gewählt

Sport Club Roth/Argenstein Im zweiten Anlauf Vorstand gewählt

Nachdem im März bei der Jahreshauptversammlung mangels Kandidaten keine Vorstandsneuwahlen stattfinden konnten, hatte der SC Roth/Argenstein erneut zur Mitgliederversammlung eingeladen.

Voriger Artikel
Drogen-Prozess im Eilverfahren
Nächster Artikel
Parkplatz, Besucherzentrum, Langhaus

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder auf dem sanierten Hartplatz vor dem Sportheim: Harald Koch (von links), Gerold Kaletsch, Uwe Grimmelbein, Frank Gombert, Thomas Wittmann, Achim Kütt, Angelika Weimar, Norbert Sauer, Konrad Miletzki und Konrad Pfeffer.

Quelle: Manfred Schubert

Roth. Thomas Wittmann, seit etwa 24 Jahren Vorsitzender des SC, hatte eigentlich nicht mehr kandidieren wollen. Jedoch konnte in der Jahreshauptversammlung niemand gefunden werden, der allein seine Nachfolge antreten wollte. „In den kommenden Wochen wollen wir eine Satzungsänderung ausarbeiten. Im nächsten Jahr soll es dann eine dreiköpfige Vorstandsspitze geben, wie schon einmal gehabt“, erklärte Wittmann.

Mit dieser Aussicht hatten sich, mit Ausnahme von Kassierer Jörn Kaletsch, alle bisherigen Amtsinhaber bereiterklärt, sich für die Wiederwahl bis zur nächsten Jahreshauptversammlung im nächsten Frühjahr zur Verfügung zu stellen. Alle Kandidaten wurden von den 19 stimmberechtigten Teilnehmern einstimmig gewählt. Somit ist der Vorstand des 329 Mitglieder zählenden Vereins, davon gehören 187 der Fußball- und 142 der Gymnastikabteilung an, wieder vollständig und handlungsfähig.

Nächste Wahlen stehen im Frühjahr 2017 an

Laut Wittmann gebe es auch bereits Kandidaten für das künftige Dreier-Führungsteam, so dass die Wahlen im nächsten Jahr problemlos vonstatten gehen sollten. Weiter berichtete er, dass der in den 1960er-Jahren gebaute Hartplatz am Sportheim, der sogenannte Tennenplatz, vor fünf Wochen saniert wurde. Dieser sei „so hart wie Beton“ und damit kaum noch bespielbar gewesen.

Die Kosten von etwa 40.000 Euro trägt der Verein ungefähr zur Hälfte selbst, der Rest kommt in Form von Zuschüssen vom Landessportbund, dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Gemeinde Weimar, dem Land Hessen sowie aus Spenden der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund und der Sparkasse Marburg-Biedenkopf.

 
Wahlen
Vorsitzender: Thomas Wittmann, Stellvertreterin: Angelika Weimar; Schriftführerin: Laurence Bryant; Kassierer: Werner Homscheid; Beisitzer: Gerold Kaletsch, Norbert Sauer, Harald Koch, Frank Gombert, Achim Kütt, Konrad Pfeffer, Konrad Miletzki, Uwe Grimmelbein und Richard Eidam.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr