Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Im September der Künstler die Rösslein einspannt

Pflügertag in Niederwalgern Im September der Künstler die Rösslein einspannt

Am Sonntag, 10. September, steigt in Niederwalgern ab 10 Uhr ein ganz besonderer Tag rund ums Pflügen mit dem Hessischen Landesentscheid im Leistungspflügen und mit der Hessischen Meisterschaft im Gespannpflügen.

Voriger Artikel
„Wir haben einen Chorleiter“
Nächster Artikel
Die beste Furche gewinnt

Beim Schaupflügen im August gab es neben einem Pferdegespann einen historischen Traktor auf dem Feld zu sehen. Beim Wettkampf sind dann moderne Traktoren im Einsatz.

Quelle: Tobias Hirsch

Niederwalgern. Pflügen ist in seiner letzten Konsequenz eine­ Kunst. Eine Kunst, die sehr ins Detail gehen kann. Davon kann sich ein jeder am Sonntag überzeugen, wenn Hessens beste Pflüger in Niederwalgern in zwei eigenständigen Wettbewerben antreten, um herauszufinden, wer es nun am besten kann. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wurde der Landesentscheid im Leistungspflügen letztmals vor mehr als 35 Jahren ausgetragen. Höchste Zeit, dass sich da wieder mal was pflügt, dachte sich Landrätin Kirsten Fründt, als ihr die Schirmherrschaft angetragen wurde, die sie akzeptierte. Organisiert wird der Tag vom Historisch Landwirtschaftlichen Verein Niederwalgern, von der Interessensgemeinschaft Zugpferde Hessen, vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen sowie dem Landkreis. Zusätzlich zur Verpflegung der Gäste und Zuschauer bringen die Niederwälger Landfrauen selbstgemachten Kuchen auf den Tisch.

Als Teil des Rahmenprogramms gibt es auch eine kleine Landmaschinenausstellung der Firma Justus Becker aus Niederwalgern.

So jetzt also zum Pflügen. Mit dem Traktor gibt es zwei Konkurrenzen: Drehpflügen und Beetpflügen. Beim Drehpflügen kommen vier der sieben Teilnehmer aus dem Landkreis. Steffen Findt, Niklas Schäfer und Jonathan Wege kommen alle aus Ebsdorfergrund-Hachborn, Manfred Junk aus Lahntal. Beim Beetpflügen treten drei Kandidaten an. Etwa 13 Pferdegespanne aus ganz Hessen kämpfen zusätzlich unter anderem um die beste Gradheit der Spaltfurchen, die exakte Tiefeneinhaltung und die ­Bewuchseinarbeitung und die Höhe und Form der Furche.

DAS PROGRAMM: Ab 10 Uhr Frühschoppen mit den Grenzgangmusikanten Goßfelden, Probepflügen der Pferdegespanne, Ausstellung und Vorführungen historischer und moderner Landtechnik. 12 Uhr offizielle Eröffnung, 13 Uhr Wettkampfbeginn, Siegerehrung gegen 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Veranstaltungsort ist an den Hallen des Wasser- und Bodenverbandes außerhalb von Niederwalgern an der L3061 in Fahrtrichtung Stedebach.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr